Do., 01.03.2012

Kooperation mit Beratungsfirma Wissenschaftler der Universität Münster gründen Social Media-Forschungslabor

Kooperation mit Beratungsfirma : Wissenschaftler der Universität Münster gründen Social Media-Forschungslabor

Soziale Medien wie Facebook erfordern eine grundlegende Transformation von Geschäftsmodellen und Organisationsstrukturen, glauben die Initiatoren des Forschungsvorhabens. Foto: dpa

Hamburg/Münster - Wissenschaftler des Marketing Centers der Universität Münster und Berater von Roland Berger Strategy Consultants haben eine gemeinsame Forschungsinitiative ins Leben gerufen: das "Social Media Think:Lab". „Ziel dieser Forschungskooperation ist es, ein tiefgreifendes Verständnis des Phänomens Social Media zu erlangen und überlegene Strategien für die Wirtschaft daraus abzuleiten", sagte der akademische Direktor des Forschungsvorhabens, Prof. Dr. Thorsten Hennig-Thurau, laut einer Pressemitteilung vom Donnerstag.

Social Media habe ihre Schlagkraft im vergangenen Jahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, hieß es weiter. Alleine durch Facebook seien in Europa 232.000 neue Jobs geschaffen und 15,3 Milliarden Euro Wertschöpfung generiert worden. "Im Nahen Osten wäre der Arabische Frühling ohne den Einsatz sozialer Netzwerke nicht möglich gewesen." Social Media sei aus dem Alltag von Konsumenten und Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig werfen sie viele Fragen auf, für Manager und Wissenschaftler gleichermaßen.

„Social Media ist keine der üblichen Management-Moden, sondern hat langfristige und weitreichende Bottom Line-Effekte. Soziale Medien erfordern eine grundlegende Transformation von Geschäftsmodellen und Organisationsstrukturen. Durch Social Media nimmt die Menge an Datenpunkten überproportional zu. Die neuen Daten bieten vielfältige Optionen. In vielen Branchen herrscht daher erhebliche Unsicherheit; besonders die Nachfrage nach wissenschaftlich fundierten Modellen ist groß. Wir wollen Spitzenforschung zu Social Media fördern und unsere Kunden mit den innovativen Ergebnissen auf ihrem Weg begleiten," sagte Prof. Dr. Björn Bloching, Partner und Head of Marketing & Sales bei Roland Berger Strategy Consultants.

Egbert Wege, Principal bei Roland Berger , betonte: „Das Social Media Think:Lab wird seine Ergebnisse der Öffentlichkeit zur freien Verfügung stellen, um eine möglichst breiten Diskurs anzuregen.“ „Das neu gegründete „Social Media Think:Lab“ integriert in seinem Namen zwei zentrale Bestandteile der Forschungsinitiative", erklärt Jonas vor dem Esche, Forscher am Marketing Center der Universität Münster : "Als Think Tank entwickeln wir gemeinsam neue Ideen für das Social-Media-Zeitalter, die wir anschließend in unserem Forschungs-Lab auf Validität testen."

Konkrete Forschungsprojekte befassen sich unter anderem mit den Dimensionen von „Good Social Media", der Wirkung von Facebook Fan Pages, den Erfolgsfaktoren von YouTube-Videos und der wirtschaftlichen Relevanz von Meinungsäußerungen via Twitter. Das Social Media Think:Lab wird seine Studienergebnisse regelmäßig veröffentlichen und die wissenschaftliche Diskussion auf seinem Blog (www.socialmediathinklab.com) begleiten.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/672200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F57383%2F696543%2F696544%2F