Katholikentag in Münster
„Evangelische Betten“ gesucht

Münster -

Die Katholikentags-Macher waren von Beginn an optimistisch. 4000 freie Betten – das war das Ziel, als sie vor sechs Wochen die Suche nach Privatquartieren für Besucher des Katholikentags im Mai starteten. Jetzt gibt es Unterstützung von der evangelischen Kirche.

Mittwoch, 28.02.2018, 16:02 Uhr

„Bett frei“ in der evangelischen Apostelkirche wirbt Superintendent Ulf Schlien für die Privatquartiersuche des Katholikentags in Münster.
„Bett frei“ in der evangelischen Apostelkirche wirbt Superintendent Ulf Schlien für die Privatquartiersuche des Katholikentags in Münster. Foto: Katholikentag / Höckerschmidt

Weil die Hotelkapazitäten an dem langen Wochenende vom 9. bis 13. Mai 2018 nicht ausreichen, vermittelt die Geschäftsstelle des Katholikentags Privatquartiere. Bett und Frühstück – mehr ist nicht nötig. Zur Verfügung gestellt werden sie von den Gastgebern kostenlos, die Gäste zahlen für die Vermittlung 18 Euro. 

Und das Münsterland liefert: Am Mittwochnachmittag waren bereits 3318 Betten gemeldet.

Prominente Unterstützung gibt‘s für die „Bett-frei“-Kampagne nun auch aus dem Evangelischen Kirchenkreis Münster: „Gerne unterstütze ich die ‚Bett frei‘-Kampagne des Katholikentags“, sagt der neue Superintendent Ulf Schlien. „Ich hoffe, es finden sich auch viele ‚evangelische Gästebetten‘ für die Teilnehmenden des Katholikentags. Denn Gastfreundschaft ist nicht nur auf die Angehörigen einer Konfession oder Religion beschränkt.“

Wer eine kostenlose Unterkunft zur Verfügung stellen möchte, kann sich melden unter der Telefonnummer 0251 / 70 377-377, per E-Mail an betten@katholikentag.de sowie per Online-Formular (hier).

Auftakt der "Bett-frei"-Kampagne vor dem Katholikentag 2018

1/13
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 vor dem Katholikentag in Münster. Thomas Arzner, Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags und Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice).

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, beim Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 im Regierungspräsidium.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 vor dem Katholikentag in Münster. Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice) und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, zeigen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Thomas Arzner, Pressesprecher

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice) beim Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 im Regierungspräsidium.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 vor dem Katholikentag in Münster. Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice) und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, zeigen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo.

    Foto: Gunnar A. Pier
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5557788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F5431047%2F
Abi-Ball: Der krönende Abschluss
So wird 2018 gefeiert: Abi-Ball: Der krönende Abschluss
Nachrichten-Ticker