So., 15.07.2018

Theatersportmatch im Jovel Alles außer Standardsituationen

Hier buhlt gerade das Placebo-Trio um die Stimmen der Juroren Adam Riese, Leon Windscheid und Steffi Stephan (v. l. im Hintergrund).

Münster - Streit ums Spielgerät ist nicht nur Wesen des Fußballs, sondern kommt in den besten Familien vor. Selbst in solchen, in denen auf Signalton mal Deutsch, mal Fantasie-Spanisch gesprochen wird. Den Ball des Bruders hat sich die Schwester geklemmt und mit Nagellack bemalt: „So. Das ist jetzt ein Einhornball.“ Kurze Pause: „Vielleicht hätte das ja den Deutschen geholfen.“ Von Wolfgang A. Müller mehr...

So., 15.07.2018

Orgelsommer-Eröffnung im St. Lamberti Ein ganzer Kosmos grandioser Stilmittel

Der Kammerchor der Musikhochschule Detmold, verstärkt von Solisten an Schlagwerk und Cello

Münster - Der leibliche Tod gehört zum Leben eines jeden Menschen. Und deshalb hat der heilige Franz von Assisi ihn in seinem „Sonnengesang“ als „unsere Schwester“ besungen. Für Sofia Gubaidulina ist dies der Moment für infernalische Klänge, einzig und allein produziert von der Großen Trommel, die am Samstag beim Eröffnungskonzert des Orgelsommers vor dem Altar der Lambertikirche stand. Von Chr. Schulte im Walde mehr...


So., 15.07.2018

Auftakt zur Kindertheater-Reihe Roter Hund Einen Goldklumpen denken

Kaum Requisiten, dafür umso mehr Körpersprache und Pantomime: So präsentierten Tim Schreiber und Andrea Post „Hans im Glück“.

Münster - Smartphones, Computerspielen und sonstigen digitalen Errungenschaften zum Trotz – am Ende sind es doch die guten alten Märchen, die bei Kindern am besten ankommen. Zumindest hatte man diesen Eindruck beim Theater Schreiber & Post aus Dresden, das am Sonntag mit „Hans im Glück“ die Kindertheater-Reihe „Roter Hund“ eröffnete. Von Helmut Jasny mehr...


Mi., 11.07.2018

Erfolgsproduktion "Der Sturm" Wolfgang Borchert Theater hat nach Rekord-Spielzeit Großes vor

Theater-Trio auf der Shakespeare-Bühne: Intendant Meinhard Zanger mit den Dramaturginnen Silvia Drobny (l.) und Tanja Weidner vor dem Zuschauerpodest, das für den „Sturm“ vor dem Borchert-Theater installiert wurde.

Münster - Nicht nur künstlerisch, sondern auch beim Publikumszuspruch ging die Rechnung des Wolfgang-Borchert-Theaters in dieser Spielzeit voll auf. Für den Intendanten Meinhard Zanger war es sogar die erfolgreichste in der 62-jährigen Geschichte. Nicht zuletzt wegen einer Erfolgsproduktion. Von Harald Suerland mehr...


Mi., 11.07.2018

Robert Nippoldt illustriert die „Bibliothek der Goldenen Zwanziger“ Erfrischendes Update für Klassiker

Robert Nippoldt  Zehn Klassiker umfasst der Buchschuber zur „Bibliothek der Goldenen Zwanziger“, den Robert Nippoldt auch entwarf. Mehrere kleine Bleistift-Entwürfe auf Büttenpapier hatte Nippoldt für Thomas Manns Bildungsroman „Der Zauberberg“ auf dem Tisch. Das Bergklinik-Motiv schaffte es später fertig bearbeitet auf den Buchdeckel (kl. Bilder).

Münster - Von weitem sieht der nachdenklich an einem Cocktailtisch sitzende Mann gepflegt aus. Näher betrachtet erkennt man den großen Flicken auf seinem abgewetzten Anzug, wie einzelne Fäden aus seinem Hut sprießen. Das Glas auf dem Tisch vor ihm ist eher halb leer als halb voll. Von Peter Sauer mehr...


Di., 10.07.2018

Andrea Ottenjann und Eva Schmidtke in der Orangerie Ein Verlust findet Ausdruck in Wort und Bild

Eva Schmidtke und Andrea Ottenjann (v.l.) zeigen in der Orangerie des Botanischen Gartens Gemälde und literarische Briefe über Verlust, Schmerz und Erinnerung.

Münster - Alles fließt. Das sagt sich leicht. Wenn aber das Vorüber mitten durchs Herz geht, schmerzt der Verlust das Leben. Und wird zur Quelle von Erinnerungen. Von ihr haben sich zwei Kreative inspirieren lassen, die eine literarisch, die andere malerisch. „Gestern – Heute“ heißt der Dialog der Autorin Eva Schmidtke und der Malerin Andrea Ottenjann. Von Gerhard H. Kock mehr...


Di., 10.07.2018

Akademie Franz-Hitze-Haus stellt Halbjahresprogramm vor Transformation als Schwerpunkt

Das Team (v.l.): Dr. Frank Meier-Hamidi (Akademiedozent), Antonius Kerkhoff (Akademiedirektor), Sebastian Mohr (Akademiedozent), Sebastian Lanwer (Akademiedozent), Pfarrer Thomas Schulz (Geistlicher Rektor), Dr. Christian Müller (Akademiedozent), Dr. Martin Dabrowski (Stellvertreter des Direktors) und Maria Kröger (Stellvertreterin des Direktors)

Münster - Die Welt ist im Wandel. Diesen Gedanken greift die Akademie Franz-Hitze-Haus in ihrem neuen Halbjahresprogramm auf. „Die ‚große Transformation‘, die angesichts der ökologischen Herausforderungen ansteht und gestaltet werden will, wird uns schwerpunktmäßig im zweiten Halbjahr beschäftigen“, erklärt Antonius Kerkhoff. mehr...


Mo., 09.07.2018

Overberg-Kolleg zeigt selbstgeschriebenes Theaterstück: „If Dreams Control You“ „Träume sind nur ein Rauschen der Kon­troll­losigkeit“

Der Literaturkursus des Overberg-Kollegs präsentierte sein selbstgeschriebenes Stück zum Thema „Träume“.

Münster - „Dass ich erkenne, was die Welt / Im Innersten zusammenhält“, fabuliert Goethes Faust und formuliert lapidar, was die Menschheit zusammenhält: die Suche nach dem Phantom Glück. Auch Professor Bleskovitch, eine Koryphäe auf dem Gebiet der Neurologie, hat sich restlos der Suche nach innersten Innenwelten verschrieben. Von Günter Moseler mehr...


Mo., 09.07.2018

Professor Helge Slaatto verabschiedet sich und seine Konzertreihe in der Erlöserkirche Ein letzter Gang mit der Geige

Zum Finale des Geigengartens ein Exodus: Helge Slaatto (vorne) zieht mit seinen Mitspielern beim letzten Konzert der Reihe aus der Kirche aus.

Münster - Der Sonnenstrahl sucht sich seinen Weg durch den „Geigengarten“, es erklingt „Die Lerche steigt auf“: Ein warmer Sommerabend begleitete in der Erlöserkirche den Tag des genau 80. und dabei zugleich letzten „Geigengartens“, denn das Format von Professor Helge Slaatto für Studierende seiner Violin- und Kammermusikklasse der Musikhochschule endet mit seiner Emeritierung zum 1. September. Von Andreas Hasenkamp mehr...


Mo., 09.07.2018

Studentenkantorei der Universität in der Observantenkirche Klangpracht überwältigend

Ellen Beinert begeisterte mit ihrem Chor- und Orchesterkonzert in der evangelischen Universitätskirche.

Münster - Ein Konzert ganz im Zeichen der Musik an der Leipziger Thomaskirche war am Sonntag in der Observantenkirche zu genießen. Es musizierte voller Verve und Energie die Studentenkantorei der Universität unter der hervorragenden Leitung von Ellen Beinert. Von Christoph Stutzinger mehr...


So., 08.07.2018

Konzentration und viel Jubel für „Rebeltanz“ im Großen Haus Mit netten Grüßen nach Südkorea

Rotkäppchen war zum Glück nicht ganz allein im Wald.

Münster - David Rebel hatte wegen der Optionen der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM in Russland ein mulmiges Gefühl. Samstag der siebte und und Mittwoch der elfte Juli waren die beiden einzig möglichen Termine für die diesjährigen „Rebeltanz Shows“ im Großen Haus der Städtischen Bühnen. Wo wäre das Publikum, wenn Deutschland ins Viertel- oder sogar ins Halbfinale einziehen würde? Von Ulrich Coppel mehr...


Fr., 06.07.2018

Cactus-Premiere: „Reich der Wörter“ Aufstand der Sprachlosen

Die Menschen vor den Toren wollen sich nicht länger ihrer Ausdrucksmöglichkeiten berauben lassen: Sie rebellieren.

Münster - Einfache Wörter werden im Bauchladen verkauft, kompliziertere im Fachhandel. Verbotene Wörter gibt es auf dem Schwarzmarkt, und wer einen wirklich tollen Ausdruck haben will, muss eine Menge Geld hinlegen. Dafür hat er dann auch alle Möglichkeiten, in der Welt voranzukommen, die Leute zu manipulieren und seine Stellung zu behaupten. Von Helmut Jasny mehr...


Do., 05.07.2018

Freuynde + Gaesdte: Premiere von „Frau Ida verreist“ Raues Island statt Haus und Herd

Freuynde + Gaesdte: Premiere von „Frau Ida verreist“: Raues Island statt Haus und Herd

Münster - Angefixt wurde sie durch Reisebeschreibungen von Zeitgenossen. Da war sie zwölf. Doch bis zu ihrer ersten eigenen großen Reise sollten noch Jahrzehnte vergehen. Erst mal galt es, die bürgerlichen Pflichten einer Frau im frühen 19. Jahrhundert zu erfüllen. Von Helmut Jasny mehr...


Do., 05.07.2018

Dresdner Hornisten beim Collmus-Konzert Beflügelt vom solistischen Luxus

Herzlich bedankte sich Dirigent Jürgen Tiedemann (r.) bei den Hornisten der Staatskapelle Dresden für deren Mitwirkung am bejubelten Semesterkonzert des Collegium musicum.

Münster - Schon vor Wochen rieb man sich verwundert die Augen: das Collegium musicum der Universität, so verkündeten Plakate, spielt zusammen mit vier Hornisten der Staatskapelle Dresden. Wie das? Wie kommen vier Leute aus einem der besten Orchester der Welt zu einem Studierendenorchester nach Westfalen? Von Chr. Schulte im Walde mehr...


Do., 05.07.2018

Konzert des Studentenorchesters Von zart bis heavy

Cornelius During und das Studentenorchester setzten zum Semesterabschluss auf populäre Musik.

Münster - Es gibt Geheimbünde in der Musik, die ein Ziel erreicht zu haben scheinen: populär zu sein. Sie entstehen geheim, keine Ge- oder Verbote trüben das Aufnahme-Prozedere. Früher, als die Welt noch in Ordnung war, hieß die Plattform für solche Musik „Promenadenkonzert“. Auch die edelste Musik klang nach Schlager und die billigste nach edelster Musik. Von Günter Moseler mehr...


Di., 03.07.2018

Konzertchor Münster hat mit Inna Batyuk eine neue Chordirektorin Leistungslevel weiter erhöhen

Der Konzertchor Münster mit seiner ersten Vorsitzenden Regina Bisping-Spengler (vorne l.) und der neuen Chorleiterin Inna Batyuk (vorne r.)

Münster - Inna Batyuk (Chordirektorin am Theater Münster) sagte nicht Nein, als Golo Berg (Generalmusikdirektor des Theaters Münster) als künstlerischer Leiter des Konzertchores ihr Anfang des Jahres die vakante Stelle der Chorleitung anbot. mehr...


Di., 03.07.2018

Holle Frank stellt in der Akademie Franz-Hitze-Haus ihre Video-Poems vor Von der Langsamkeit und Leichtigkeit des Seins

Von der Langsamkeit des Seins erzählt Holle Frank (kl. Bild) auch mit Bildern aus dem Aquarium.

Münster - Regungslos verharrt der Schuppenpanzer in grünlicher Aquariumsbrühe, winkt sein Fuß grazil dem Betrachter zu: In Holle Franks „The question begs the answer“ ist ein Alligator Star und Stuntman der Langsamkeit des Seins (bis hin zu schwebender Erstarrung) und in der Gefahr, wie Leichtigkeit des Seins zugleich zu pulsieren. Von Günter Moseler mehr...


Di., 03.07.2018

Kinder- und Jugendtheater der Amateurbühne Münster-Ost Spaß an Verwandlungen

Die Jugendlichen der Amateurbühne brachten mit „communicate.me“ Themen ihrer Generation auf die Bühne.

Münster - Ohne ihr tägliches Spezialcroissant wird Prinzessin Silberline schnell ungenießbar. „Sie ist nicht sie selbst, wenn sie hungrig ist“, fürchten ihre Untertanen im Silberland, denen die entscheidende Zutat für das Zaubergebäck stibitzt wurde. Oh je, verwandelt sich das kleine Mädchen mit den silbernen Stofflocken gleich in einen fiesen Rache-Engel? Von Wolfgang A. Müller mehr...


Mo., 02.07.2018

Collegium musicum vocale in der Erphokirche Magisches Glaubensbekenntnis

Chöre der Westfälischen Wilhelms-Universität sangen in der Erphokirche unter Leitung von Ulrich Haspel ein Konzert mit dem Titel „. . . die Dunkelheit erklärt / die Herrlichkeit des Lichts“.

Münster - Strahlend der Sommersonntag, düster die Musik: Es war, als hätte Ulrich Haspel für seine Chöre den Gottesbeweis antreten wollen Von Günter Moseler mehr...


Mo., 02.07.2018

Gefeiertes Konzert in der Erlöserkirche „Junger Chor“ gastiert in der Carnegie Hall

Maria Stjepic zauberte beim Konzert des Jungen Chores in der Erlöserkirche den Bossa-Klassiker „Manha de Carneval“ auf ihrer Gitarre..

Münster - Dass der „Junge Chor“ ganz hervorragend ist, hat sich inzwischen weit herumgesprochen. Weltweit. Erst unmittelbar vor der Zugabe im bejubelten Konzert in der übervollen Erlöserkirche weihte Chorleiter Harald Berger am Sonntagabend das Publikum in eine geradezu sensationelle Option ein, und warb um Unterstützung. Von Ulrich Coppel mehr...


Mo., 02.07.2018

„Die selbst ernannte Aristokratie“ im Pumpenhaus Protzen und prahlen mit Ironie

Mit Selbstironie geriert sich die Gruppe „La Fleur“ als selbst ernannte Aristokratie.

Münster - Vier Stände macht Honoré de Balzac in der Gesellschaft der 1830er Jahre aus – die Arbeiter, die Kleinbürger, das Großbürgertum und ganz oben die Aristokratie. Und alle jagen sie dem Geld und den Vergnügungen hinterher. Das mache sie hässlich. Hässlich wie alle Pariser. Von Helmut Jasny mehr...


So., 01.07.2018

„Hausgemacht“: Tänzer präsentieren eigene Choreographien Avatare bezwingen das Individuum

Still, dunkel und sehr abstrakt: Keelan Whitmores Choreographie „The light within Shadows“ mit Avataren im Mittelpunkt

Münster - Lautlos schreiend, bewegt sich die Tänzerin voran. Umgeben von einem schwarzen Metallring, wirkt sie wie ein Tier, das in Gefangenschaft verzweifelt – und die Hoffnung doch nie aufgibt. Von Isabell Steinböck mehr...


So., 01.07.2018

Auftakt des „Summerwinds“-Festivals Fest für Augen und Ohren

Und auf dem Tisch vorne ruht die Blockflöte: Maurice Steger (l.) und das Baseler Barockensemble „La Cetra“

Münster - Diese Flöte muss man nicht nur gehört, man muss sie gesehen haben! Wie Maurice Steger von einem Bein aufs andere hüpft, seinen ganzen Körper in kreisende Bewegungen versetzt, wie er sich mal nach rechts zur Geige wendet, mal nach links zu Violone und Theorbe, das hat schon echt sportliche Qualitäten. Von Chr. Schulte im Walde mehr...


1 - 25 von 980 Beiträgen