Mo., 04.06.2012

Kultur Distanz-Theater am Hafen

Münster - 

Das Kulturprojekt „Sozialpalast“ von Erik Biembacher ist bekannt für seine Kulturort-Experimente. Mittwochabend werden Zuschauer und Darsteller durch 40 Meter Wasser getrennt sein. Mit einer Audio-Video-Funkstrecke wird ein Theaterspiel für einen einzigen Sozialpalast-Abend aus der Halle über das Hafenbecken vom Südufer zum Nordufer übertragen. Dort gibt ein kleiner Heimfernseher Bild und Ton aus der Halle wieder – live. Die Inszenierung lässt den Innenraum für einen Abend aufleben und erleuchten. Aber dem Publikum bleibt der Zutritt verwehrt. Die Distanz lässt das Bühnenbild nur erahnen. Steffi Bockermann und Toto Hölters stellen eine häusliche, private und intime Paarsituation dar: Es ist Abend. Was tun? Ihre scheinbar privaten Auseinandersetzungen werden öffentlich gemacht. Für kurze Momente unterbricht immer wieder Konzertsound einer Live-Rockband, während die beiden Darsteller in ihrer Position einfrieren.

Das Theater ist am Mittwoch (6. Juni) ab 21.30 Uhr am Kreativkai zu erleben.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/810489?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F696547%2F1044098%2F