Aktionskünstler Thomas Nufer plant ein „Massenhappening“
Musik für besseres Aa-Wasser

Münster -

Die Veranstaltungsreihe „1Aa – Alles im Fluss” ist offiziell zu Ende, doch Thomas Nufer reicht den Schlussakkord nach. Unter der Schirmherrschaft des Umwelt- und Gesundheitsdezernenten der Stadt Münster, Thomas Paal, will der bekannte Aktionskünstler mit einem „Massenhappening“ untersuchen, ob durch Gesang und Musik die Wasserqualität der Aa verbessert werden kann.

Donnerstag, 27.09.2012, 10:09 Uhr

Aktionskünstler Thomas Nufer plant ein „Massenhappening“ : Musik für besseres Aa-Wasser
Ob die Musik die Wasserqualität der Aa verbessern kann? Dies versucht das Projekt „Kammer­­­ton A“ von Thomas Nufer zu ergründen. Foto: Thomas Nufer

Für dieses Experiment modulieren, transponieren und oktavieren Schulklassen, Chöre und Instrumentalisten den „Kammerton A“ – so lautet zugleich der Titel der Aktion. Eine Gruppe nach der anderen, das sieht das Konzept von Nufer vor, soll sich künstlerisch an der musikalischen Vorgabe abarbeiten. Nach einer halben Stunde werden sämtliche Interpretationen zu einem großen Aa-Finale zusammengeführt. Erwartet werden über 150 Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule Roxel , der Hauptschule Coerde und der Gesamtschule Münster-Mitte.

Unterstützt werden sie von dem Rock-Gitarristen Doc Heyne , dem Posaunisten Helmut Buntjer mit seinen Musikerkollegen sowie Sängern und Sängerinnen um den Chorleiter Jurij Berges-Maas. Außerdem gesellen sich Blechbläser und Streicher hinzu.

„Schwingungen von Sprache und Klang, die durch die Luft weitergeleitet werden, beeinflussen das Wasser stärker als jedes andere Element“, beschreibt Nufer seine Projektintention. Wasser besitze Bewusstsein und Gedächtnis, es „merke“ sich, was mit ihm passiert, zitiert der Münsteraner einen Spezialisten vom Institut für Statik und Dynamik der Luft- und Raumfahrtkons­truktionen der Uni Stuttgart .

Ein Labor für Mikrobiologie wird die aus der Aa entnommenen Wasserproben vor und nach dem Besingen und Bespielen kostenlos überprüfen. Das Ergebnis wird in der ersten Oktoberwoche erwartet. Sollte die ungewöhnliche mikrobiologische Reinigung übrigens funktionieren, plant Thomas Nufer, einen Teil der „Grünflächenunterhaltung“ von der Promenade im nächsten Jahr an den Aasee zu verlegen – mit dem Ziel, das drohende Umkippen des Gewässers zu verhindern.

Das große „Wasser-Happening“ steigt am morgigen Freitag (28. September) um 13 Uhr am Aa-Seitenweg und auf der Brücke am Spiegelturm (Nähe Eiscafé Lazaretti). Interessierte Zuhörer sind willkommen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1173255?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F696547%2F1238844%2F
So hat Münster die WM-Niederlage gegen Mexiko gesehen
Fans der Nationalmannschaft beim Public Viewing: So hat Münster die WM-Niederlage gegen Mexiko gesehen
Nachrichten-Ticker