Do., 04.10.2012

Münsters beste Bilder-Macher Große Illustratoren-Ausstellung in der Stadthausgalerie, Stadtbücherei und im Krameramtshaus

Münsters beste Bilder-Macher : Große Illustratoren-Ausstellung in der Stadthausgalerie, Stadtbücherei und im Krameramtshaus

Gezeichnete und leibhaftige Persönlichkeiten (v.l.): Rudolph Moshammer (von Frank Hoppmann), Frauke Schnell (Kulturamt), Marcus Herrenberger (Fachhochschule), Pablo Picasso (von Hoppmann), Dr. Barbara Rüschoff-Thale (Landschaftsverband) und Monika Rasche (Stadtbücherei). Foto: Gerhard H. Kock

Münster - 

Münsters Bildermacher sind top: Sie zeichnen fürs „Manager-Magazin“ (Markus Spang), das Satiremagazin „Titanic“ (Stephan Rürup), den „Stern“ (Frank Hoppmann) oder „Die Zeit“ (Jochen Schievink). Und wem haben sie das zu verdanken? Ihrem Talent – und den Design-Professoren von der Fachhochschule. Prof. Marcus Herrenberger hat jetzt die verdienstvolle Aufgabe übernommen, ehemalige Schüler aus 20 Jahren Lehre in einer Ausstellung zu vereinen. Eine Ausstellung? Es sind drei geworden!

Von Gerhard H. Kock

Die Stadthausgalerie beherbergt Arbeiten aus den Bereichen Comic, Manga, Karikatur, Editorial Illustration, Animationsfilm, Digital Concept Art, Sachillustration sowie künstlerische Illustration; im historischen Krameramtshaus stehen Bilder- und Kinderbücher im Blickpunkt. Informationen zur Illustrations-Szene aus Münster sowie zur Ausbildung bietet die Station in der Stadtbücherei. „Münster ilLustRatioN“ lautet der Titel der dreiteiligen Schau, und der spielt mit Lust und Ratio. Freude mit Verstand könnte auch die Lehrmaxime von Prof. Herrenberger sein, der trotz seiner vielen Lehrjahre vor Begeisterung sprüht: „Illustratoren sind auch Visionäre deren Vorstellungsvermögen grenzenlos ist.“ Für ihn sind sie keine Bildchen-Maler, sondern „Bild-Autoren“. Neben Hamburg ist Münster die größte Ausbildungsstätte für Illustratoren. „Aber im Gegensatz zu Hamburg ist Illustration aus Münster pragmatischer, auf dem Markt präsenter“, sagt Herrenberger. Da können erfolgreiche Bücher schon mal locker 100 000er Auflagen gelegentlich sogar eine viertel Million erreichen. „Illustration ist keine brotlose Kunst“, kämpft Herrenberger gegen Klischees. Zu den bekanntesten Absolventen der Fachhochschule zählen die lllustratorin Cornelia Haas, deren „Hundemüde Hunde“ von der Stiftung Buchkunst als schönstes Kinderbuch ausgezeichnet wurde, der Vater des Bären „Dr. Brumm“, Daniel Napp, Alexander Steffensmeier, Schöpfer der etwas schrägen Kuh Lieselotte, die von USA über Israel bis China für Furore sorgt. Doch Illustration ist weit weit mehr, wie in der Stadthausgalerie zu sehen ist. Reinhard Kleist ist bereits einer der erfolgreichsten Comic-Zeichner Deutschlands, und Jörg Hartmann auf dem besten Weg dahin. Sein Wilsberg-Comic (erst diesen Sommer im Carlsen-Verlag erschienen) liegt bereits in der zweiten Auflage vor. Auch verheißungsvolle Talente mit ungewöhnlichen Projekten sind hier zu sehen. Mario Puschmann zum Beispiel. Herrenberger gibt Studienanfängern den Auftrag: „Zeichnet die Gegenständein eurer Wohnung.“ Das hat der gebürtige Paderborner erweitert. Er hat sich vorgenommen, „alle Gegenstände der Welt zu zeichnen“. Fünf Tafeln sind schon zu sehen. Eröffnet wird die Schau am Freitag (5. Oktober) um 18 Uhr im Krameramtshaus, Alter Steinweg 6/7. Sie ist bis 11. November in der Stadthausgalerie am Platz des Westfälischen Friedens; im Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7 sowie der Stadtbücherei, Alter Steinweg 11, zu sehen. Es ist ein beeindruckender Katalog (288 Seiten, 12 Euro) erschienen.  | www.muensterillustration.de

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1184283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F696547%2F1758708%2F