So., 30.12.2012

Froh und volksnah Kammerchor Münster mit der „Weihnachts-Historie“ von Schütz

Münster - 

Schütz hat mit der Weihnachts-Historie 1664 ein Alterswerk vorgelegt. Reife Musik – und zugleich frisch und lebensfroh. Ebenso frisch ging Hermann Kreutz, seit Jahrzehnten für erstklassige Chorarbeit bekannt, an das Werk und legte in der gut besuchten Erphokirche eine hervorragende Interpretation vor. Unterstützt von Tenor Nils Giebelhausen, dem die Evangelistenpartie auf den Leib komponiert schien, sowie der Sopranistin Rebecca Wiemers, dem jungen Bariton Mathis Koch und handverlesenen Instrumentalisten kam hier, zwei Tage nach den Feiertagen, die frohe Weihnachtsbotschaft auf innige und zugleich mitreißende Weise zu Gehör.

Von Heike Eickhoff

Tolle Leistungen der Männerstimmen, wobei die Bässe noch einen Hauch intensiver strahlten als die Tenöre, auch in der Höhe weiche Chorsoprane und sichere, kräftige Altistinnen zeigten wieder einmal die Handschrift von Kreutz – saubere Stimmarbeit und musikalisch delikate Einsätze. Schütz hatte seine Weihnachts-Historie fast volksnah angelegt. Chor und Orchester, letzteres gruppiert um Gregor Hollmann an der kleinen Orgel, legten in der Introduktion kraftvoll los. Tenor Nils Giebelhausen sorgte als Evangelist innig und schlicht für den Fortgang der Ereignisse um die Geburt Jesu. Ein wenig zu sanft kamen die Gamben im ersten Intermedium zum Solosopran, die Chorbassisten entpuppten sich im zweiten Intermedium als besonders anmutige Engel und die Blockflötistinnen, blitzsauber und voller Spielfreude, versorgten den Chor der Hirten mit folkloristischer Note. Schütz blieb eng am Verhältnis von Wort und Ton und durch die textverständliche Interpretation des Chores kam dies hier beachtlich gut hervor. Bassist Koch strahlte als jung wirkender Herodes zum Klang der Zinke – so sympathisch können biblische Despoten klingen. Kreutz wachte konzentriert über jeden Einsatz und modellierte wohlüberlegt. Dafür gab es am Ende stehende Ovationen.

Der gelungenen Weihnachts-Historie gingen einige ebenfalls großartig gesungene Lieder und Instrumentalnummern voran, sozusagen eine vielversprechende Vorspeise zu einem musikalischen Genuss besonderer Güte. Erfahrene Chorsänger sind weiterhin willkommen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1373542?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F1758611%2F1758649%2F