Fr., 27.05.2016

Volksbühne vergibt Publikumspreis Volksbühnentaler Zwei Geehrte verlassen das Theater bald wieder

Die Volksbühnentaler-Träger (v.l.): Boris Leisenheimer und Eva Bauchmüller in „Hänsel und Gretel“.

Die Volksbühnentaler-Träger (v.l.): Boris Leisenheimer und Eva Bauchmüller in „Hänsel und Gretel“. Foto: Oliver Berg

Münster - 

Der Theaterring Volksbühne zeichnet vier Ensemblemitglieder des Theater Münster mit dem beliebten Publikumspreis, dem Volksbühnentaler, im Schauspiel und im Musiktheater aus:

Schon seit mehr als einem halben Jahrhundert wählen die Mitglieder des Theaterrings Volksbühne Münster in jeder Spielzeit ihre „Favoriten“. Der Vorsitzende Klaus Hayen zeichnete jetzt wieder vier Ensemblemitglieder mit dem beliebten Publikumspreis , dem Volksbühnentaler , aus: im Schauspiel Lilly Gropper und Maximilian Scheidt , im Musiktheater Eva Bauchmüller und Boris Leisenheimer.

Die Münchenerin Lilly Gropper studierte 2008 bis 2012 an der Bayerischen Theaterakademie August Everding ihrer Heimatstadt, spielte gleichzeitig schon am Metropoltheater und am Akademietheater. Seit der Spielzeit 2012 ist Gropper fes­tes Ensemblemitglied. Bevor sie jetzt nach Nürnberg geht, wird Lilly Gropper für die Desdemona in „Othello“, die Antoinette in „Floh im Ohr“, die Bertha in „Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“, ihre Rolle in „Caravan“ und die Katja im „Alltag und Ekstase“ ausgezeichnet.

Maximilian Scheidt, aufgewachsen in Aachen, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Sein erstes Theater-Festengagement trat er 2012 in Münster an und erhielt 2015 bereits seinen ersten Volksbühnentaler. Zum Ende seiner letzten Spielzeit im Festengagement in Münster wird Scheidt für den Jago in „Othello“, den Camille Chandebise in „Floh im Ohr“ und den Bourgognini in „Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“ mit dem Volksbühnentaler ausgezeichnet.

In Düren ist die Sopranistin Eva Bauchmüller geboren. Sie schloss ihr Gesangsstudium in Köln 2012 mit dem Diplom ab. Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Köln und gewann beim Bundeswettbewerb Gesang 2014 in der Deutschen Oper Berlin gleich zwei Förderpreise. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist sie festes Ensemblemitglied. Eva Bauchmüller wird mit dem Volksbühnentaler ausgezeichnet für die Gretel in „Hänsel und Gretel“, die Despina in „Cosi fan tutte“ und die Marie in „Frau Luna“.

Seinen ersten Gesangsunterricht erhielt der in Schwetzingen geborene Boris Leisenheimer auch von seinem Vater Kammersänger Prof. Reinhard Leisenheimer. Sein Studium begann der Tenor 1995 an der Musikhochschule Köln. Gastverträge führten ihn an viele Theater, auch an das Theater Münster. Nun ist er in seiner ersten Spielzeit als Ensemblemitglied in Münster und wird ausgezeichnet für seine Rollen in „Hoffmanns Erzählungen“, den Fritz Steppke in „Frau Luna“, den Prokuristen Fatty in „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, den Harlekin Beppo in „Der Bajazzo“ und die Hexe in „Hänsel und Gretel“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4037346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F