Festival „Musica Sacra Münster“
Internationale Musik in vielen Kirchen

Münster -

Das große Sakralmusik-Festival „Musica Sacra Münster“ beginnt am kommenden Samstag wieder. Kostenlose Karten sind noch verfügbar.

Donnerstag, 22.03.2018, 11:03 Uhr

Das Festival „Musica Sacra Münster“ wird am Samstag im Dom eröffnet.
Das Festival „Musica Sacra Münster“ wird am Samstag im Dom eröffnet. Foto: Anna Spliethoff

Das große Sakralmusik-Festival „Musica Sacra Münster“ beginnt am kommenden Samstag wieder. Für das Eröffnungskonzert im Dom sind noch einige Einlasskarten (gratis) trotz großer Nachfrage zu haben, Nachfragen an der Theaterkasse lohnen sich, heißt es vom Sinfonieorchester Münster. Die großen Abend-Konzerte:

►Am Samstag (24. März) erklingt im Dom das 1944 fertiggestellte Oratorium „In Terra Pax“ von Frank Martin. Außerdem dirigiert Generalmusikdirektor Golo Berg die Komposition „Ostern“ des Sinfonieorchester-Gründers Fritz Volbach.

► Am Sonntag (25. März) singt das Ensemble Cuncordu e Tenore de Orosei. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, das vokalmusikalische Erbe Sardiniens in seiner Vielfalt zu repräsentieren und zu bewahren.

► Am Montag (26. März) erklingt in der Clemenskirche barocke Orgelmusik. Maurizio Salerno aus Mailand spielt u.a. Werke von Bach, Buxtehude und Frescobaldi.

► Am Dienstag (27. März) gibt es Geistliche Musik auf Hebräisch in der Synagoge. Das israelische Ensemble Profeti della Quinta widmet sich der Vokalmusik des 16. und frühen 17. Jahrhunderts.

► Am Mittwoch (28. März) präsentiert die Cappella Mariana Prag in der Servatiikirche Geistliche Musik aus Böhmen.

Festival Musica Sacra 2018

1/12
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz

► Am Donnerstag (29. März) erklingt unter dem Motto „Wir glauben all an einen Gott“ Musik von Schütz und Buxtehude in der Observantenkirche. Es musizieren Scherzi Musicali und Nicolas Achten.

► Am 30. März (Karfreitag) erklingen in der Überwasserkirche Kompositionen von Arvo Pärt und Giacinto Scelsi sowie Improvisationen. Musizieren werden das Ensemble STRINGent unter der Leitung von Thorsten Schmid-Kapfenburg und die Organistin Jutta Bitsch.

► Am 31. März (Karsamstag) wird in der Erlöserkirche das „Quartett auf das Ende der Zeit“ von Olivier Messiaen aufgeführt, gespielt von Mitgliedern des Sinfonieorchesters um Kapellmeister Stefan Veselka. Dazu rezitiert Gerhard Mohr aus der Offenbarung des Johannes.

► Am 1. April (Ostersonntag) gastiert um 18 Uhr die „Gaechinger Cantorey“ mit Bachs h-Moll-Messe im Großen Haus des Theaters.

► Am 2. April (Ostermontag) spielt der Pianist Roger Muraro in der Ludgerikirche geistlich inspirierte Klaviermusik von Franz Liszt und Isaac Albéniz.

► Am 3. und 4. April (Dienstag und Mittwoch) dirigiert Golo Berg das Sinfonieorchester im Großen Haus. Es erklingen „Mein Weg“ von Arvo Pärt, Mozarts „Exsultate, jubilate“ mit Sopranistin Kathrin Filip sowie die siebte Sinfonie von Bruckner.

► Nachmittägliche Orgelkonzerte finden am 25. März um 16 Uhr in der Lambertikirche, am 26. März um 16 Uhr im Dom, am 27. März um 16 Uhr in der St.-Johannes-Kapelle und am 30. März um 17 Uhr in der Apostelkirche statt.

Tickets

Sofern nicht anders vermerkt, beginnen die Konzerte um 19.30 Uhr. Infos und Tickets (auch Einlasskarten für die Konzerte bei freiem Eintritt in Dom und Clemenskirche) an der Theaterkasse, Neubrückenstraße (' 0251-5909100). theater-muenster.com

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5609583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Ein Besuch beim Plattenhändler aus Passion
Kistenweise Vinyl stehen im Laden von Michael Pieper in Nottuln-Appelhülsen. Die alte Technik boomt – doch leben könnte der Plattenhändler davon nicht mehr.
Nachrichten-Ticker