Anzeige

So., 09.07.2017

„Münster Mittendrin“: Musik am laufenden Meter traf sämtliche Geschmäcker

Das Stadtfest bot ein buntes und abwechslungsreiches Live-Programm auf den verschiedenen Bühnen.

Das Stadtfest bot ein buntes und abwechslungsreiches Live-Programm auf den verschiedenen Bühnen. Foto: krue

Münster - 

Das Stadtfest „Münster mittendrin“ bot auch am Samstag ein buntes und abwechslungsreiches Live-Programm auf den verschiedenen Bühnen. Besonders die kleinen Besucher kamen auf ihre Kosten.

Von Jörn Krüßel

Je näher man der Innenstadt kam, desto intensiver roch es nach Feierlichkeit. Kirmes-Atmosphäre kam bei den ganzen Gerüchen nach gebrannten Mandeln, Waffeln und allerhand sonstigem Süßkram auf. Und innerhalb dieses Trubels war die nächste Bühne nie weit: Begann es auf dem Domplatz erst ab 19 Uhr mit dem späteren Headliner Nena, war auf den fünf überall in der Innenstadt verteilten weiteren Bühnen schon ordentlich was los.

Fotostrecke: Abwechslungsreiches Live-Programm auf den Bühnen

Am Stadthaus lag der Schwerpunkt auf Jazz, Funk und Reggae. Irie Miah und danach „Disco halt!“ ließen am Nachmittag jamaikanisches Feeling aufkommen, da schmeckte augenscheinlich das erste Bier schon ziemlich gut. Die Wolken ließen die Sonne zwar nur selten durchkommen, bei Temperaturen um 26 Grad ließ es sich aber sehr angenehm vor den Bühnen und Büdchen verweilen. „Cosmic Club“ überzeugten danach ebenfalls mit Bläsern auf der Bühne.

Am Erbdrostenhof war dann Mitmachen angesagt. Für die „Voice of Münsterland“ konnte man seine Lieblingssongs vor Publikum präsentieren. „Man trifft viele Freunde und Bekannte“, freute sich Sandra (46), deren Arbeitskollegin gerade „Thank you for the Music“ von Abba von der Bühne schmetterte. Ob sie am Sonntag im Finale steht, entschied das Publikum.

Fotostrecke: Stadtfest „Münster Mittendrin 2017“: der Sonntag

In den Fußgängerzonen war teilweise kaum ein Durchkommen mehr, da freuten sich die kleinen Besucher des Stadtfestes umso mehr über reichlich Platz zum Tanzen und Toben bei der Bühne an der Lambertikirche. Während „Skarage“ zum Abschluss ihres Auftrittes gegen das Glockengeläut anspielen mussten, nutzen viele Kids mit Ohrenschützern bewaffnet die Gelegenheit, sich vor der Bühne richtig auszutoben. So auch Mirja und Dina (beide 8), die sich darüber freuten, „dass jeder nach vorne und seine Bewegungen machen konnte“.

Fotostrecke: Stadtfest „Münster Mittendrin 2017“: der Samstag

Das Programm, das von Rock, Soul, Schlager und zig anderen Spielarten fast alles abdeckte, lockte auch Exil-Münsteraner wieder in die alte Heimat. „Ich bin in Münster verliebt, habe hier studiert und bin begeistert!“, sagte ein mittlerweile in der Schweiz beheimateter 48-Jähriger. Dem war nichts mehr hinzuzufügen – und man durfte sich auf Nena freuen.

Fotostrecke: Stadtfest „Münster Mittendrin 2017“: der Freitag

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4995461?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3316396%2F