Do., 01.12.2016

Margit Schunck arbeitet bei „Rundschau“ mit Bloggen mit fast 90

Margit Schunck (l.) ist glücklich, wenn sie schreibt. Die fast 90-jährige Bewohnerin der Tibus-Residenz, im Bild mit Ulrike Wünnemann, veröffentlicht ihre Texte nun auch auf einem Blog.

Margit Schunck (l.) ist glücklich, wenn sie schreibt. Die fast 90-jährige Bewohnerin der Tibus-Residenz, im Bild mit Ulrike Wünnemann, veröffentlicht ihre Texte nun auch auf einem Blog. Foto: xx

Münster - 

Margit Schunck hat Neuland betreten - mit Erfolg! Die vermeintlich älteste Bloggerin Münsters schreibt für den Blog der DKV-Residenz am Tibusplatz. "Wenn ich schreiben darf, dann bin ich glücklich!" schwärmt die Seniorin von ihrem Lieblingshobby, dem sie meist nachts nachgeht.

Seit vielen Jahren arbeitet die interessierte Seniorin bei der hauseigenen Zeitschrift „Rundschau“ mit und besticht dort mit informativen, amüsanten und selbstkritischen Artikeln. Da die Rundschau nur einen Teil ihrer Texte veröffentlichen kann, ist sie froh, mit dem Blog neue Möglichkeiten gefunden zu haben, heißt es in einem Pressetext.

Unser Blog enthält viele persönliche Geschichten und selbst Erlebtes“ erklärt Wünnemann. „Wir möchten durch das Sichtbarmachen zwischenmenschlicher Begegnungen die vielen Facetten des Alters beleuchten. Und was ist da authentischer als Berichte von den Bewohnern selbst? Die Beschreibungen ihrer Gedanken und Empfindungen über ihren Alltag mit all seinen Tücken und Möglichkeiten sind immer wieder lesenswert.

Die Möglichkeiten der Lebensgestaltung im Alter sind so vielfältig. Zum Beispiel beschreibt Frau Schunck auf unserem Blog den Einzug und das Eingewöhnen in eine Seniorenresidenz. Aber auch Altenpflegekräfte kommen zu Wort und berichten über ihre Erfahrungen. Daneben bieten wir – jeden Freitag neu – Übungen und Merktechniken für das Gedächtnis. Diese kommen von Corinna Reinke, Tochter von Frau Schunck. Es ist toll, wie sich Kontakte und Mitmachmöglichkeiten ergeben“, freut sich Wünnemann.

Seit Neustem lernt die Seniorin auch das Einpflegen von Beiträgen auf den Blog und bekommt so Einblick in die technische Seite der Blogarbeit. „Es ist schon faszinierend, aber auch ein wenig befremdend, dass mit einem Klick meine Texte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können“, wundert sich Schunck.

„Obwohl ich so gerne schreibe“, erklärt sie weiter, „empfinde ich das Schreiben durchaus auch als ,Schwerstarbeit’. Und die leiste ich meistens in der Nacht. 2 Uhr morgens ist so meine Zeit. Da werde ich häufig wach, und es rumort und formuliert in meinem Kopf. Dann springe ich aus dem Bett, stürze (…) an den Computer, um schnell einen, wie ich meine, umwerfenden Gedanken festzuhalten."

Es gibt Augenblicke, in denen ich mich frage: Warum tue ich mir das an? Ganz einfach: weil diese Arbeit sehr viel Freude macht! Mit Frau Schunck, weiteren Bewohnern der Residenz sowie ihrer Tochter, hat der Blog bereits tolle „Mit-Blogger“ gewonnen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, melde sich unter: wuennemann@dkv-rt.de. Der Blog ist zu lesen unter:

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F