Lebenshaus feiert 15. Lebensfest
Benefiz fürs Hospiz: Gelächter macht das Leben schön

Münster -

Zum 15. Mal feierte das Handorfer Hospiz Lebenshaus die große Benefiz-Gala, das „Lebensfest“. Zahlreiche Gäste kam in die Halle Münsterland, um sich bei der von Thomas Philipzen moderierten Show zu unterhalten – und zum Unterhalt des Lebenshauses beizutragen.

Sonntag, 15.04.2018, 17:04 Uhr

Gute Laune, goldene Kehlen: Der A-cappella-Chor „Total Tonal“ sorgte beim Lebensfest für lebhafte Stimmung.
Gute Laune, goldene Kehlen: Der A-cappella-Chor „Total Tonal“ sorgte beim Lebensfest für lebhafte Stimmung. Foto: Gudrun Besler

Unter dem Motto „Das Leben ist ein Fest“ fand am Samstagabend die jährliche Benefiz-Gala des Lebenshauses statt. „Wir möchten nicht nur Erlös erzielen, sondern auch unsere Philosophie transportieren, nämlich das Leben zu genießen und zu feiern – gerade weil wir wissen, dass es endlich ist“, sagte Franz-Josef Dröge, der Leiter des in Handorf-Dorbaum ansässigen Hospizes.

Der Abend im Congress-Saal der Halle Münsterland war also auch dazu da, die Hospizarbeit in der Bevölkerung weiter bekannt zu machen. Das Lebenshaus pflegt, versorgt und begleitet jeweils zehn unheilbar kranke Menschen und deren Angehörige während ihrer letzten Wochen oder Monate. „Leben bis zuletzt“ ist das Anliegen; die verbleibende Lebenszeit soll bewusst erlebt und mit noch viel Lebensqualität gestaltet werden. Jeder Hospizgast soll seine Zeit nach seinen Bedürfnissen und Wünschen gestalten und ein möglichst alltägliches Leben führen können.

„Trotz des Leidens wird auch im Hospiz viel gelacht. Die Menschen dort haben ein Bedürfnis nach Normalität“, betonte Dröge. Nur 75 Prozent der anfallenden Kosten werden durch Kranken- und Pflegekassen erstattet, den Rest muss das Lebenshaus aus Eigenmitteln aufbringen. Die Kosten pro Hospizplatz und pro Tag liegen derzeit bei 375 Euro. Das bedeutet, dass das Lebenshaus im Jahr 295 000 Euro selbst auffangen muss.

Rund 750 Gäste investierten daher bei der Tombola in Lose, um diesen guten Zweck zu unterstützen. Insgesamt umfasste die Tombola 800 Gewinne im Gesamtwert von 13 000 Euro. Die Gewinne haben 130 Unternehmen und Privatpersonen aus Münster und Umgebung gespendet. Als Hauptpreis winkte ein E-Bike, gesponsert von der Firma Weigang. Alle Künstler des Abends traten ebenfalls ohne Gage auf, viele hatten ihre Beteiligung von sich aus angeboten.

Ein Fest fürs Leben

1/13
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler
  • Das Handorfer Hospiz Lebenshaus feierte in der Halle Münsterland seine traditionelle Benefiz-Gala, das „Lebensfest“ Foto: Gudrun Besler

Das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm wurde bereits zum dritten Mal vom Kabarettisten Thomas Philipzen moderiert, der charmant und witzig durch den Abend führte. Das Zirkustheater „StandART“ begeisterte mit Clownerie, Jonglage und Akrobatik.

Die Singer-Songwriterin Linda Lulka aus Münster, unterstützt von ihrem Gitarristen Sean Mertens, bestach mit unverwechselbarer Stimme, und auch der A-cappella-Chor „Total Tonal“ trug mit seinem breiten Repertoire zur Stimmung des Abends bei. Katrin Bruch und Sergej Witt von der Tanzschule Husemeyer zeigten passend zum Thema einen lebensfrohen Bachata-Showtanz.

Auch jüngere Künstler waren dabei, zum Beispiel die Hip-Hop-Tanzgruppe „A.K.A.T.S.U.K.I.“ sowie die Akrobatikgruppe des Hochschulsports der Uni Münster. Die Einlasszeit und die Programmpause wurden musikalisch von „Angelmodde West“ untermalt, vom Soul inspirierter Loungemusik mit Wolfgang Günther an der Gitarre. „Die Angels“ trieben ihre Scherze als irrwitziger Walking-Act.

Nach dem Bühnenprogramm ging die Party im Foyer des Congress-Saals mit DJane Rita Tücking weiter.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5662586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Der Whistleblower im Bottroper Apothekenskandal
Ein eloquenter Kämpfer für neue Prozesse, die Skandale wie den um einen Bottroper Apotheker verhindern: Martin Porwoll war am Montag Gast bei der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.
Nachrichten-Ticker