Mo., 22.03.2010

Albachten Hits der 60er und 70er Jahre

Von Thomas Usselmann

Münster-Albachten - „Standing Ovations“ im voll besetzten „ Haus der Begegnung “: Als die mehr als 100 Sänger und Instrumentalisten vom MGV ´68, MGV Concordia und der Bläservereinigung auf und vor der Bühne „Conquest of Paradise“ und „Amazing Grace“ intonierten, hielt es keinen der Zuhörer mehr auf den Plätzen. Für Gänsehaut pur sorgte Manfred Rösmann mit einem markanten Trompetensolo, dazu mischten sich die sonoren Männerstimmen.

Keine Frage, dieser fast ein wenig feierliche Moment war unbestrittener Höhepunkt der zweieinhalbstündigen, ganz den 60er und 70er Jahren gewidmeten Darbietungen. Als Zugabe schmetterten die jung gebliebenen Vokalisten mit Inbrunst den Drafi-Deutscher-Schlager „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Das Publikum sang und klatschte begeistert mit.

„Endlich haben wir die Autobahn überquert und diese Kooperation mit den Mecklenbecker Sängern gelingt“, freute sich der MGV-Vorsitzende Jürgen Holstiege. Dank des breit gefächerten Repertoires und nicht zuletzt Theo Webers humoriger wie sachkundiger Moderation kamen im ausverkauften „Haus der Begegnung“ nostalgische Gefühle auf. So hauchten die Albachtener Gastgeber unter der Leitung von Richard Homann Oldies und Schlagern wie „Yesterday“, „La Paloma Blanca“, „Eviva España“ und der Hair-Hymne „Lass den Sonnenschein . . .“ neues Leben ein, während die Mecklenbecker Sänger unter anderem mit Titeln aus dem Bereich des Musicals (Anatevka, Mary Poppins) Akzente setzten. Chorleiter Ralph Edelhoff spielte nicht nur Klavier, von ihm stammten zudem etliche Bearbeitungen.

Für gelungene Dramaturgie war gesorgt: Zwischen den zunächst getrennten Auftritten der Chöre gab sich die von Philip Watts geführte Bläservereinigung nach der zugkräftigen Einstimmung (Eurovisionsmelodie nach dem Triumphmarsch von Charpentier) mit einem Udo-Jürgens-Medley und einem Solo-Stück („Wunderland bei Nacht“) für Trompete und Klavier die Ehre. Pianist Christoph Wiedemann begleitete sowohl den Solisten Manfred Rösmann als auch den MGV ´68. Lediglich den stimmungsvollen Abschluss („Strangers in the Night“, „Griechischer Wein“) gestalteten beide Männerchöre gemeinsam, wobei diesem ersten Gemeinschaftskonzert weitere gemeinsame Auftritte folgen sollen, wie Jürgen Holstiege ankündigte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/338785?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597217%2F597255%2F