So., 09.05.2010

Albachten Erlebnis mit großem Spaßfaktor

Von Thomas Usselmann

Münster-Albachten - Vom Tarzan-Schrei einer Zuschauerin bis zum virtuosen Gesangssolo der „ Eurovision Contest“-Gewinnerin Mandy Homann : Mit einem breit gefächerten Repertoire, gelungenen Choreografien und nicht zuletzt einer gehörigen Prise humoristischen Lokalkolorits begeisterte die Bläservereinigung ihr Publikum im „ Haus der Begegnung “.

Allein das musikalische Spektrum des im Stil einer Live-Radiosendung neu aufgelegten „On Air“-Konzerts war hörenswert. Den 45 Mitstreitern des Bläserensembles im Alter von 18 bis über 70 Jahren sind Berührungsängste fremd. Davon zeugte der fulminante Konzertbeginn mit einem Rondo und dem Präludium aus der Orchestersuite Bachs ebenso wie die spritzigen Potpourris aus Filmmusik, Folklore und Pop. Zweieinhalbstündiges Entertainment auf gehobenem Niveau, garniert mit originellen Ansagen und Anekdoten dank der Mitwirkung der Radiomoderatorin Stephanie Seidel und ihres „Studiogastes“ Mandy Homann.

Die Rückkehr des vermeintlichen Gesangsstars nach dessen Welterfolg von 1992 - ausgerechnet Maffays „Über sieben Brücken musst Du gehn´“ - in die Albachtener Heimat bildete den parodistischen Kern der Darbietungen, die einmal mehr die enorme Vielfalt der örtlichen Musikszene unter Beweis stellten.

Manfred Rösmann erntete begeisterten Applaus für sein schmachtendes Trompetensolo („Wunderland bei Nacht“), während Mandy bekannte, dass die Punkband „ Green Day “ in ihrer Familie durchaus gerne gehört wird. Die Bläservereinigung zog alle Register - „21 Guns“ (Green Day) überzeugte ebenso wie der von Mandy Homann in schwedischer Sprache brillant intonierte „Gabriella Sång“ (aus dem Film „Wie im Himmel“).

Mit viel Witz bescherte nicht nur das Moderationsduo ständig neue Überraschungen: Vier schräg spielende Posaunisten marschieren durch den Saal, als das Blasorchester das Dschungelbuch-Medley anstimmt. Die Klangfarben passten perfekt - Trompeten-Fanfaren, stampfende Tubas, singende Klarinetten und Hörner, dazu Auszüge aus dem Walt-Disney-Zeichentrickfilm auf der Großleinwand. Die Musiker unter der Leitung von Philip Watts setzten stets noch eins drauf: Dudelsäcken gleich versetzten sie ihr Publikum in die schottischen Highlands („Hymn of the Highlands“). Phil Collins´ Tarzan-Musical („Two Worlds“) kündigte derweil ein lustiger Safari-Leiter an. Michael Jackson, Udo Jürgens, Beatles, Schlager („Rosamunde“) kamen ebenfalls nicht zu kurz. „On air“ - ein Erlebnis mit großem Spaßfaktor.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/338310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597217%2F597252%2F