Albachtener Offerbachpark
„Ein absolutes Ärgernis!“

Münster-Albachten -

Es gibt etliche Albachtener, die sich darüber ärgern: Der zentrale Fuß- und Radweg, der sich durch den Offerbachpark schlängelt, ist bei schlechtem Wetter immer wieder mit Pfützen übersät.

Donnerstag, 23.02.2017, 20:02 Uhr

Blick in den durchnässten Fuß- und Radweg im Offerbachpark: Während sich der zum Wierling gelegene vordere Bereich meist noch relativ trocken darstellt, sind im hinteren Bereich auf weiter Strecke Matsch und Pfützen zu finden.
Blick in den durchnässten Fuß- und Radweg im Offerbachpark: Während sich der zum Wierling gelegene vordere Bereich meist noch relativ trocken darstellt, sind im hinteren Bereich auf weiter Strecke Matsch und Pfützen zu finden. Foto: Bonn

Der zentrale Weg im Albachtener Offerbachpark bereitet – mal wieder – Sorgen. Hat es über einen längeren Zeitraum geregnet, dann steht der Fuß- und Radweg , der sich durch die Grünfläche schlängelt, regelmäßig unter Wasser und verwandelt sich in eine Matschpiste. Das ist auch in diesem Tagen wieder der Fall. Verärgerte Albachtener beklagten sich darüber mit Anrufen in der Redaktion unserer Zeitung.

Immer wieder mal hatte es in den vergangenen Jahren Klagen über große Pfützen auf dem Weg im Offerbachpark gegeben. Politiker von CDU und SPD hatten daraufhin beim Amt für Grünflächen, Umweltschutz und Nachhaltigkeit interveniert, das daraufhin Ausbesserungen versprach und auch in die Wege leitete. Doch gänzlich Abhilfe geschaffen wurde dem Missstand damit offenbar nicht.

„Der Weg ist einfach nicht in Ordnung“, ärgerte sich eine Albachtenerin, die namentlich nicht genannt werden will, im Gespräch mit unserer Zeitung über die Wasserlachen auf dem Offerbachparkweg. Erst vor wenigen Tagen seien ihre Schuhe dort „völlig dreckig“ geworden: „Ein absolutes Ärgernis!“ Die Verantwortlichen der Stadt hätten den Weg, auf dem bei feuchter Witterung ständig Wasser stehe, bislang schlicht und einfach nicht in den Griff bekommen.

Auch Dr. Gerhard Bonn ist das Problem bekannt. Das Mitglied der Kommunalen Seniorenvertretung Münster schickte der Redaktion ein Foto, das er am Freitag auf dem mit Pfützen übersäten Parkweg geschossen hat.

Das Problem im Offerbachpark sei die wassergebundene Decke des dortigen zentralen Weges, sagt Holger Wigger , Vize-Vorsitzender der Albachtener Sozialdemokraten. Auf einer solchen Decke bildeten sich im Laufe der Zeit zwangsläufig Pfützen. Der Zustand des Weges im Offerbachpark solle in der Bezirksvertretung zur Sprache gebracht und ein Konzept aufgestellt werden, das eine nachhaltige Sanierung ermögliche, meint Wigger.

Franz-Josef Gövert vom städtischen Grünflächenamt verweist indes darauf, dass es vor zwei Jahren „umfangreiche Sanierungsmaßnahmen“ an dem Fuß- und Radweg gegeben habe. An einigen Stellen sei das Wasser damals in der Tat schlecht abgelaufen. Doch im Anschluss an die Sanierungsarbeiten habe es keine Klagen mehr gegeben. Das Tiefbauamt werde sich die Lage vor Ort in nächster Zeit aber wieder anschauen und gegebenenfalls auch handeln, verspricht Gövert.

Nach Ansicht des Fachmanns könne es sein, dass die seitliche Grasnarbe des Parkwegs so hoch gewachsen ist, dass sie ein Abfließen des Regenwassers verhindere. Auf diese Weise könnten sich die beklagten großflächigen Pfützen bilden.

Letzteres hält auch Alfons Averweg für plausibel. Das Grünflächenamt solle den Weg im Offerbachpark noch einmal unter die Lupe nehmen und gegebenenfalls „auf Vordermann bringen“, fordert der Vorsitzende der Albachtener CDU.

Gerhard Bonn will das Grünflächenamt im Namen der Kommunalen Seniorenvertretung jetzt darum bitten, die „beanstandeten Wegebereiche mit einem geeigneten Oberflächenbelag zu versehen, damit die Begehung des Parks problemlos gewährleistet ist“. Senioren, Leute mit eingeschränkter Mobilität, speziell Rollatorenbenutzer und Rollstuhlfahrer, auch Mütter mit Kinderwagen sowie Kleinkinder könnten den zentralen Parkweg bei Niederschlägen nur mit erheblichen Schwierigkeiten passieren.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4650991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F4847883%2F4847885%2F
Bürgerinitiative will alternativen JVA-Standort
Unterstützer der Bürgerinitiative  vor einer Baumallee, die für die neue JVA in Wolbeck gefällt werden müsste.
Nachrichten-Ticker