Evangelische Kirchengemeinde Roxel, Albachten, Bösensell
Musik für jüngere Menschen

Münster-Roxel -

Evangelische Kirchengemeinde möchte gerne eine Jugendband ins Leben rufen. Noch ist der Kreis der Mitstreiter überschaubar: Zu einem Schnupper-Nachmittag fanden sich nur wenige Nachwuchsmusiker ein.

Montag, 15.01.2018, 20:01 Uhr

Es klingt schon gut (v.l.): Jonas Rolfess (Schlagzeug), Jugenddiakon Dirk Reuken, Clara Hofmann (Saxofon), Popkantor Hans-Werner Scharnowski (E-Piano) und Marion Rinke (Ukulele) bei einer ersten gemeinsamen Probe in der Nicolaikirche.
Es klingt schon gut (v.l.): Jonas Rolfess (Schlagzeug), Jugenddiakon Dirk Reuken, Clara Hofmann (Saxofon), Popkantor Hans-Werner Scharnowski (E-Piano) und Marion Rinke (Ukulele) bei einer ersten gemeinsamen Probe in der Nicolaikirche. Foto: ann

Mütter, die aufmerksam Zeitung lesen, können ihren Kindern zuweilen wertvolle Tipps geben. So die Mütter von Clara Hofmann und Jonas Rolfess, die ihren musikbegeisterten Nachwuchs auf den angekündigten Musik-Schnupper-Nachmittag hinwiesen, der im Gemeindesaal der Nicolaikirche angeboten wurde. Hintergrund ist, dass die evangelische Kirchengemeinde eine Jugendband gründen möchte. Allerdings war die Zahl der Teilnehmer bei der ersten Zusammenkunft noch überschaubar.

Clara Hofmann kommt aus einer Familie, in der alle musizieren. Sie selber spielt seit einem Jahr Saxofon und hat viel Spaß an diesem Instrument. Jonas Rolfess ist schon ein alter Hase am Schlagzeug, seit drei Jahren schwingt er die Trommelstöcke.

Marion Rinke wiederum spielt eine Akustikgitarre und besitzt seit Weihnachten auch eine Ukulele. Sie ist im Jugendkreis der evangelischen Gemeinde auf das Schnupperangebot aufmerksam geworden. Was die drei zusammen mit Jugenddiakon Dirk Reuken und Hans-Werner Scharnowski schon nach kurzer Zeit auf ihren Instrumenten zustande brachten, hörte sich gut an.

Hans-Werner Scharnows­kis musikalische Bandbreite ist groß. Er ist Musiker, Produzent, Komponist und Arrangeur und seit 2015 der erste Popkantor der westfälischen Landeskirche, angestellt vom Evangelischen Kirchenkreis. Der Hintergrund für diese neue Stelle war die Erkenntnis, dass in der Kirche mit der klassischen Kirchenmusik viele Menschen in ihrer Spiritualität nicht mehr angesprochen werden. „Das Spektrum soll ausgeweitet werden, dazu soll die Musik weniger pastoral sein, stattdessen Klänge und Rhythmen einbeziehen, die jüngere Menschen heute hören“, sagt Scharnowski.

Was junge Menschen gern hören und gern singen, weiß der Popkantor. Er dirigierte bei „Amazing Grace“ etwa 800 Sänger und Musiker, als das Musical 2016 mit großem Erfolg in der Halle Münsterland aufgeführt wurde.

Dirk Reuken hat seit einem Vierteljahr eine volle Stelle als Jugenddiakon in der Nicolaikirche für die Gemeinde Roxel, Albachten, Bösensell inne. Er möchte auch jüngere Menschen musikalisch ansprechen und hat die Bildung einer Jugendband im Sinn. Sein Ziel: regelmäßige Treffen und schon in diesem Jahr ein Auftritt im Jugendgottesdienst sowie in der „Blauen Stunde“, die einmal im Monat in Albachten stattfindet. „Wir suchen keine Profis, auch keine Halb-Profis. Lust am Musizieren und Spaß an der Musik, das ist die wichtigste Voraussetzung“, sagt Reuken. Er hat zwar Lobpreislieder aus seiner Heimatgemeinde in Emden dabei, aber er sagt: „Das Repertoire an geistlichen Popsongs wird immer größer.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5428368?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Ein Fest, so bunt wie Münster
Rundgang über „Münster mittendrin“: Ein Fest, so bunt wie Münster
Nachrichten-Ticker