Karneval in Amelsbüren
Das war teuflisch gut

Münster-Amelsbüren -

In den Kategorien Originalität, bester Wagen und bestes Kostüm einer Fußgruppe gab es Auszeichnungen für die Amelsbürener Zugteilnehmer.

Montag, 12.02.2018, 19:02 Uhr

Beste Stimmung herrschte bei den Hiltruper Bürgerschützen, die beim Amelsbürener Straßenkarneval für die besten Kostüme ausgezeichnet wurden.
Beste Stimmung herrschte bei den Hiltruper Bürgerschützen, die beim Amelsbürener Straßenkarneval für die besten Kostüme ausgezeichnet wurden. Foto: trt

Am Sonntag war in Amelsbüren fast das ganze Dorf auf den Beinen, um am großen Karnevalsumzug der AKG teilzunehmen. Im Festzelt ging die Party gleich weiter. Doch bevor richtig losgefeiert werden konnte, folgten noch die Ehrungen der herausragenden Teilnehmer des Karnevalsumzuges.

Eine unabhängige Jury, bestehend aus Jürgen Hattrup von der Sparkassen-Zweigstelle Amelsbüren, Thorsten Wiesmann als Geschäftsführer des Autohauses Wiesmann und Thomas Schwarzer von der Wohnstube, bewertete die Teilnehmer des Zuges in den Kategorien Originalität, bester Wagen und bestes Kostüm einer Fußgruppe.

Den mit 75 Euro dotierten Preis für Originalität bekam der Motivwagen der Narrenfreunde, die das Motto „Ist das Kunst oder kann das weg?“ gewählt hatten. Sie wurden für ihre kritische Auseinandersetzung mit der Skulpturenausstellung in Münster ausgezeichnet.125 Euro erhielt die Karnevalsgruppe Nerblofreier. Die als Aaseepiraten verkleidete Truppe freut sich über die prestigeträchtige Auszeichnung für den besten Wagen.

Bei den Kostümen der Fußgruppen lag am Ende die Gruppe der Bürgerschützen Hiltrup vorn, die sich mit Haut und Haaren dem Motto „Teuflisch gut drauf!“ verschrieben hatte. Aber auch sonst hatte der Abend einiges zu bieten: Erstmals spielten zum Einmarsch der AKG die Spielmannszüge aus Amelsbüren und von den Bürgerschützen Hiltrup zeitgleich im Festzelt. Dazu war die Tanzgruppe der Lady Carneval Carla I. aus Roxel eingeladen, die ihr Können zeigte.

Wie in jedem Jahr war dann schließlich noch lange nicht Schluss: Bis tief in die Nacht feierten alle Jecken am Ende der Session.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5518425?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Einfach nur Kroos-artig
Maßarbeit: Toni Kroos (hinten) zirkelt den Ball in der Nachspielzeit zum 2:1 ins Netz. Schwedens Torhüter Robin Olsen hat keine Abwehrchance.
Nachrichten-Ticker