Farbenfroher erster Schultag für i-Dötze
„Wackelzahn“ gefällt besonders

Münster-Südost -

Insgesamt 270 Kinder aus Münsters Südosten wurden an drei Grundschulen eingeschult.

Freitag, 01.09.2017, 06:09 Uhr

Mit noch etwas skeptischem Blick warten die kleinen i-Dötze der Nikolai-Schule darauf, was ihnen die Zweitklässlern auf der Bühne zur Begrüßung bieten werden.
Mit noch etwas skeptischem Blick warten die kleinen i-Dötze der Nikolai-Schule darauf, was ihnen die Zweitklässlern auf der Bühne zur Begrüßung bieten werden. Foto: na

Es dominierte eindeutig die Farbe pink bei den Schultüten, die von den i-Dötzinnen der Wolbecker Nikolaischule gestern an ihrem ersten Schultag nicht ohne Stolz präsentiert wurden. Insgesamt waren es 97 Kinder, für die gestern an der Nikolaischule der Ernst des Lebens begann. Da wurde es aus Platzmangel im Foyer notwendig, die Einschulung in zwei Gruppen aufzuteilen, damit auch alle Eltern, Geschwister und Großeltern dem großen Ereignis beiwohnen konnten.

Begrüßt und willkommen geheißen wurden die Kinder, das hat Tradition, von lustigen Liedern der Zweitklässler. Dabei kam der Song vom „Wackelzahn“ besonders gut an.

In eine neue Rolle schlüpfte Viola Thewes , dienstälteste Lehrerin an der Schule und nicht zuletzt deshalb vom krank geschriebenen Schulleiter Martin Nielebock dazu auserkoren, ihn bei der Einschulung zu vertreten. So führte Viola Thewes souverän durch das Begrüßungsprogramm. „Ob da 30, 60 oder 90 Leute vor mit sitzen, das ist mir egal“, erklärte sie lachend.

Vier Klassen bildet der erste Jahrgang der Nikolaischule, drei sind es an der Angelmodder Eichendorffschule, wo gestern 57 Kinder eingeschult wurden, eine „ganz bunte Mischung aus vielen verschiedenen Herkunftsländern“, wie Schulleiterin Helga Runge erklärte. Da traf das Willkommenslied der Zweitklässler „Wir sind alle bunt“ ganz genau den Punkt.

Und als dann die i-Dötze erste Schulerfahrungen in ihren Klassenzimmern sammelten, setzte sich Helga Runge zu einem lockeren Gespräch mit den Eltern zusammen. „Denn nicht nur die Kinder, auch die Eltern werden eingeschult“, betonte sie. Und so stand das Schul-ABC mit T wie Tornister im Mittelpunkt.

Mit einem Gottesdienst in der St.-Bernhard-Kirche begann für 56 Kinder der erste Schultag an der Angelmodder Annette-Schule. Leider konnte aufgrund des Regenwetters die auch hier fröhliche Begrüßung durch die zweiten Klassen nicht unter freiem Himmel stattfinden, sondern musste in die Turnhalle verlegt werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5116813?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Mordanschlag auf der Eper Straße
Nach den Anschlag im Mai 2017 untersuchen Ermittler den Tatort.
Nachrichten-Ticker