Primizfeier in St. Norbert
„Es war schön – ich war gerne hier“

Münster-Coerde -

Heinrich Thoben hielt seine erste Messe in St. Norbert. Im Anschluss, beim Empfang im Freizeitheim, nutzten viele die Gelegenheit, ihm zu gratulieren.

Mittwoch, 13.06.2018, 17:50 Uhr

Heinrich Thoben (vorn, 3.v.l.) hielt seine erste Messe als Priester in der Gemeinde St. Franziskus. Mit dabei waren (vorn, v.l.) Ludger Fischer, Pfarrer aus Thobens Heimat in Saterland bei Cloppenburg, Niklas Belting, Neupriester, Pfarrer André Sühling (Pfarrei St. Franziskus) sowie Pfarrer Ulrich Messing und Alexandru Dragos (beide St. Marien und St. Josef).
Heinrich Thoben (vorn, 3.v.l.) hielt seine erste Messe als Priester in der Gemeinde St. Franziskus. Mit dabei waren (vorn, v.l.) Ludger Fischer, Pfarrer aus Thobens Heimat in Saterland bei Cloppenburg, Niklas Belting, Neupriester, Pfarrer André Sühling (Pfarrei St. Franziskus) sowie Pfarrer Ulrich Messing und Alexandru Dragos (beide St. Marien und St. Josef). Foto: Siegmund Natschke

„Es war schön – ich war gerne hier“, sagte Heinrich Thoben während seiner Primizfeier. So wird der erste Gottesdienst nach der Priesterweihe genannt. Für Thoben war es zugleich ein Abschied. Er verlässt die St.-Franziskus-Gemeinde.

„Du hast viele Menschen berührt und begleitet“, meinte Pfarrer Andre Sühling: „Herzlichen Dank für deinen Einsatz und dein brüderliches Miteinander.“

Thoben ist ein Spätberufener. 38 Jahre lang war er in einem Zivilberuf tätig, bevor er sich entschied, die Priesterlaufbahn einzuschlagen. Ein theologisches Studium war notwendig, der Besuch eines Priesterseminars. Auch sein Wirken in der St.-Franziskus-Pfarrei war eine Vorbereitung auf seinen Dienst. Taufen, Beerdigungen, die Vorbereitung von Kindergottesdiensten oder die „biblische Erzählwerkstatt“ – Thoben war da, wo die Menschen waren. Auch in der Gremienarbeit engagierte er sich.

Viele gratulierten Heinrich Thoben beim Empfang im Freizeitheim

Viele gratulierten Heinrich Thoben beim Empfang im Freizeitheim Foto: sn

Nun geht es als Priester weiter. Bis zum 2. Juli dieses Jahres wird Thoben noch in der St.-Franziskus-Pfarrei sein, dann tritt er eine Kaplan-Stelle in Löningen an, das ist im Oldenburger Land.

Einen direkten Ersatz für Thoben gebe es in der St.-Franziskus-Pfarrei nicht, sagte Pfarrer André Sühling, denn Heinrich Thobens Tätigkeiten seien zugleich „Ausbildungsinhalte“ gewesen. Die Arbeit wird also auf die anderen Schultern des Seelsorgeteams verteilt. Allerdings, St. Franziskus sei „Ausbildungspfarrei“: „Wir haben öfter Primizfeiern.“ Vielleicht gibt es ja deshalb ein neues Gesicht in Coerde.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5790492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Tanken mit dem Strom vom Dach
Sein neues Elektroauto tankt Sven Hoffmann vor der Haustür. Mit Photovoltaik auf dem Dach gewinnt er mehr Energie, als er für Wohnen und Mobilität verbraucht.
Nachrichten-Ticker