Karnevalisten startklar
„Goldene Soffie“ für Detlev Bruns

Münster-Gievenbeck -

Nun hat die Karnevalsgesellschaft (KG) Soffie die Katze aus dem Sack gelassen: Neuer Träger der „Goldenen Soffie“ - die höchste Auszeichnung die die KG zu vergeben hat - ist Detlev Bruns. In den Kreis der Ehrensenatoren nimmt die KG Jürgen Twent auf. Den Sessionsorden sponserte Ulf Imort.

Freitag, 06.11.2015, 07:11 Uhr

Die Vorfreude steigt bei den Verantwortlichen der KG Soffie. Neuer Träger der „Goldenen Soffie“ wird Detlev Bruns (l.), neuer Ehrensenator Jürgen Twent (2.v.l.). Mit Leo Leifken (Mitte) stellt die KG Soffie sogar den Stadt-Jugendprinzen.
Die Vorfreude steigt bei den Verantwortlichen der KG Soffie. Neuer Träger der „Goldenen Soffie“ wird Detlev Bruns (l.), neuer Ehrensenator Jürgen Twent (2.v.l.). Mit Leo Leifken (Mitte) stellt die KG Soffie sogar den Stadt-Jugendprinzen. Foto: kbö

Deftige Spezialitäten wie Wurstebrot oder Leberbrot stehen in der Regel nicht auf dem Speiseplan des 41-fachen Marathonläufers. Doch wer die Auszeichnung „Goldene Soffie“ der Karnevalsgesellschaft (KG) Soffie von Gievenbeck entgegennehmen möchte, muss Opfer bringen. „Keine Sorge, das schaffe ich schon“, sagte Detlev Bruns tapfer während eines internen Treffens der Karnevalisten. Neben dem neuem Würdenträger stellten die Verantwortlichen mit Jürgen Twent einen weiteren Ehrensenator sowie auch ihren neuen Sessionsorden vor.

Wenn die KG während ihrer Gala am 22. Januar im Sportpark am Gievenbecker Weg mit der „Goldenen Soffie“ ihre höchste Auszeichnung verleiht, erweitert Bruns die Liste der bekannten Würdenträger. Vorgänger waren unter anderem Ex-Bauernpräsident Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck, der münsterische Oberbürgermeister Markus Lewe, Unternehmer Rolf Jungenblut oder Carsten Cramer, Marketing-Chef des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Letzterer soll bei der Gala auch die Laudatio auf den neuen Träger der „Goldenen Soffie“ halten.

Bevor es aber soweit ist, muss Bruns seine Eignung für eine solche Ehrung unter Beweis stellen. Und dafür darf er sich bei der sogenannten „Ordensprobe“ am 16. November besagtes Wurste- und Leberbrot schmecken lassen. „Mit einer speziellen Zubereitung nur für Dich“, versprach Christian Hestert, Präsident der KG Soffie.

Bruns leitet den Bereich „Deutschland Mitte“ des international agierenden Unternehmens „Ista“, ein Energie-Dienstleister mit Hauptsitz in Essen. Das Unternehmen ist in 26 Ländern vertreten. Der neue Soffie-Träger lebt seit 15 Jahren in Gievenbeck und fühlt sich dem Stadtteil eng verbunden. Der Familienvater ist verheiratet und hat zwei Kinder. Den Kontakt zur KG stellte Ulf Imort – früherer Stadtprinz und souveräner Moderator einer jeden Sofie-Gala – her. Bruns: „Er hat gefragt und ich habe ja gesagt.“

Neurer Ehrensenator wird Jürgen Twent, vielen bekannt als Geschäftsführer des Hotel-Restaurants Bakenhof. Bevor die KG ihn allerdings zum 34. Ehrensenator ernennt, muss er sich vor dem Bakengericht verantworten. Die Soffie, Symbolfigur der Gievenbecker Karnevalisten, wird am 21. November im Sportpark des FC Gievenbeck sicher wieder eine gepfefferte Anklage vorlegen, Uwe Peppenhorst soll die Verteidigung übernehmen.

Schließlich „richtet“ der Ehrensenats-Präsident und Soffie-Geschäftsführer Heinz Mecklenborg über die närrische Zukunft Twents. Und der freut sich schon auf seine neue Aufgabe: „Die Nähe zum Stadtteil verbindet ebenso wie der Spaß am Karneval .“ Da er beruflich ein wenig kürzer trete, habe „ich nun mehr Zeit für andere Dinge“.

Die Neuauflage des Verdienst-Ordens sponserte Ulf Imort, Inhaber der gleichnamigen Fahrschule. Entsprechend überrascht das Motiv auch nicht: Es zeigt einen flotten Fahrschulwagen, in dem es sich die Soffie nebst der zweiten Symbol-Figur Tönne gemütlich gemacht hat. 280 Herren- und 85 Damen-Orden werden in dieser Session unter das närrische Volk verteilt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3609733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F4848049%2F4848051%2F
Spur führt ins Filmgeschäft
Auf die kriminelle Tour: Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) brechen hier gerade in das Haus des Drehbuchautors Kotheas ein.
Nachrichten-Ticker