Basar im Seniorenzentrum
Adventliche Handarbeiten bei Glühwein und Gebäck

Münster-Gievenbeck -

Der Adventsbasar im Fritz-Krüger-Seniorenzentrum hat schon gute Tradition – und etwas ganz Besonderes war er gerade dieses Mal. „Wir feiern 2016 das zehnjährige Bestehen unserer Einrichtung“, meinte Maia Coxon, die Leiterin des Sozialdienstes.

Montag, 21.11.2016, 00:11 Uhr

Das Fritz-Krüger-Seniorenzentrum hatte viele Besucher, die der Einrichtung auch zum zehnjährigen Bestehen gratulierten (v.l.): Gerhard Bonn (Seniorenvertretung), Danile Delantonio (Verwaltung des Seniorenzentrums), SPD-Ratsfrau Doris Feldmann, Marlies Janning (Vorstand Awo-Ortsverein Münster-West), Björn Prybysz (Einrichtungsleiter), Beate Kretzschmar (Vorsitzende der SPD in der Bezirksvertretung West) und Maia Coxon (Leiterin des Sozialen Dienstes).
Das Fritz-Krüger-Seniorenzentrum hatte viele Besucher, die der Einrichtung auch zum zehnjährigen Bestehen gratulierten (v.l.): Gerhard Bonn (Seniorenvertretung), Danile Delantonio (Verwaltung des Seniorenzentrums), SPD-Ratsfrau Doris Feldmann, Marlies Janning (Vorstand Awo-Ortsverein Münster-West), Björn Prybysz (Einrichtungsleiter), Beate Kretzschmar (Vorsitzende der SPD in der Bezirksvertretung West) und Maia Coxon (Leiterin des Sozialen Dienstes). Foto: sn

Kein Wunder, dass nicht nur wie sonst auch viele Angehörige und Bewohner der benachbarten Seniorenwohnungen vorbeischauten. Gerhard Bonn von der Kommunalen Seniorenvertretung war etwa einer, der es sich ebenfalls nicht nehmen ließ, sich den Adventsbasar genauer anzuschauen: „Wir haben ein gutes Verhältnis zum Haus, und da ist es selbstverständlich, dass wir da sind.“

Etliches gab es zu erleben. Im Reiterstübchen sorgte Lothar Solle für Klaviermusik. Kulinarisch war mit Waffeln, Glühwein und Kakao sowie mit Bratwürstchen an einem eigenem Stand vor dem Seniorenzentrum bestens gesorgt. Und es lockten bei angenehmer Atmosphäre die vielen Stände des Adventsbasars. Dort gab es ein sehr breites Angebot, von Deko-Artikeln über handgearbeiteten Utensilien für das Weihnachtsfest bis hin zu leckerem Gebäck.

Einer, der über diesen kleinen Weihnachtsmarkt schlenderte, war Björn Przybysz . Er ist seit September dieses Jahres neuer Einrichtungsleiter: „Ich habe mich schon eingelebt“, meinte er. Er und seine neue Arbeitsstelle, das würde „passen“. Auch die Sozialdemokraten aus dem Stadtteil schauten vorbei, so etwa Ratsfrau Doris Feldmann und Beate Kretzschmar: „Ich bin als Fraktionsvorsitzende der Bezirksvertretung West hier.“ Viele Gratulanten, die den Adventsbasar nutzten, um die Einrichtung zu besuchen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4450282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F4848036%2F4848038%2F
Bürgerinitiative will alternativen JVA-Standort
Unterstützer der Bürgerinitiative  vor einer Baumallee, die für die neue JVA in Wolbeck gefällt werden müsste.
Nachrichten-Ticker