Mo., 27.02.2017

Kappenfest der Schützen Beste Partylaune in neuem Ambiente

Schützenkönig Robin Inkmann (hintere Reihe, 3.v.r.) begrüßte die „Roxeler Funken“.

Schützenkönig Robin Inkmann (hintere Reihe, 3.v.r.) begrüßte die „Roxeler Funken“. Foto: sn

Münster-Gievenbeck/Roxel - 

Die Gievenbecker Schützen können nicht nur treffen, sondern auch feiern. Das bewiesen sie bei ihrem traditionellen Kappenfest. Ganz im Mittelpunkt stand natürlich Schützenkönig Robin Inkmann, der als Eskimo einzog und das bunte wie stimmungsvolle Programm einläutete.

Von Siegmund Natschke

Zum ersten Mal fand das Kappenfest , das der Schützenverein Gievenbeck seit dem Jahr 1966 feiert, in der Roxeler Gaststätte Kortmann statt. Der Nienberger Gasthof „Zur Post“, in dem sich die Schützen sonst trafen, ist bekanntlich vorübergehend geschlossen. Aber auch das neue Ambiente gefiel den Gievenbeckern. „Es ist super hier“, meinte etwa Schriftführer Reinhard Menke .

Super war auch der Showtanz des ersten Gievenbecker Tanzkorps der KG Soffie. „Soffie tanzt Samba“, so war das Motto, das flotte Rhythmen garantierte. Die Roxeler Funken glänzten mit perfekt einstudierten Tanzeinlagen, und auch die Jungschützen wollten sich nicht lumpen lassen. Sie zeigten in ihrer Performance, wie Schützenfeste in 1000 Jahren gefeiert werden. Natürlich mit den Frauen und Freundinnen. Auch die präsentierten sich traditionell auf dem Kappenfest mit einer eigenen Showeinlage. „Die Gievenbecker Mädels tanzen ab“ hieß es da. Und das taten sie wie auch die Männer bis tief in die Nacht. Feiern können sie, die Schützen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4669369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F