Pfadfinderschaft St. Michael
Pfadfinder rufen Polizei zur Hilfe

Münster-Gievenbeck -

Beinahe wären die Gievenbecker Pfadfinder um den Lohn ihres Einsatzes gebracht worden: Dreiste Diebe wollten Geldumschläge der Weihnachtsbaum-Aktion stehlen, doch die Truppe konnte gestellt werden.

Sonntag, 14.01.2018, 19:01 Uhr

Rund 70 Pfadfinder von St. Michael und ihre Leiter sammelten für einen kleinen Betrag in Gievenbeck und Sentrup ausgediente Weihnachtsbäume ein.
Rund 70 Pfadfinder von St. Michael und ihre Leiter sammelten für einen kleinen Betrag in Gievenbeck und Sentrup ausgediente Weihnachtsbäume ein. Foto: ann

Dass die Gievenbecker Pfadfinder von St. Michael bei einer Tannenbaum-Aktion die Polizei um Hilfe bitten müssen, hat es bisher noch nicht gegeben.

Wie jedes Jahr informierten die Pfadfinder schon im Dezember alle Haushalte in Gievenbeck und Sentrup, dass am ersten Samstag nach dem Dreikönigstag ausgediente Weihnachtsbäume gegen eine geringe Gebühr eingesammelt würden. Einige Bewohner hatten ihren Baum vorsorglich mit einem Geldumschlag versehen an die Straße gestellt. Verteiler von Werbebroschüren sahen das und nahmen die Umschläge ab – allerdings wurden sie dabei beobachtet.

Die Pfadfinder riefen die Polizei zur Hilfe, die daraufhin die diebische Truppe stellen konnte. 40 Pfadfinder und ihre 30 Leiter freuen sich nun, dass der Erlös ungeschmälert in ihre Kasse fließen kann. Das Geld wird zur Unterstützung für das Sommerlager sowie für Material für die Gruppenstunden verwendet. „Und die Freiwillige Feuerwehr freut sich über Brennholz für das Osterfeuer“, sagte Pfadfinderleiter und Mitorganisator Marius Mamsch. Rund 500 ausrangierte Weihnachtsbäume wurden eingesammelt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5425286?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Staatsanwälte ermitteln wegen Waffenrecht-Verstößen
Das Urenco-Areal in Gronau aus der Vogelperspektive.
Nachrichten-Ticker