Andachtshalle des Gralskreises Münster
Eine neue Heimat gefunden

Münster-Gievenbeck -

Mit einem Tag der offenen Tür stellt der Gralskreis Münster seine neue Heimat in Gievenbeck vor. An der Dieckmannstraße hat die „Gralsbewegung in Deutschland“ nun ihre neue Andachtshalle fertiggestellt – mit einiger Verzögerung.

Donnerstag, 12.07.2018, 18:58 Uhr

Die beiden freuen sich auf den Tag der offenen Tür: Uwe Jahns (r.) und Markus Gsell. Die Zufahrt erfolgt über den Parkplatz des Hotel-Restaurants Bakenhof.
Die beiden freuen sich auf den Tag der offenen Tür: Uwe Jahns (r.) und Markus Gsell. Die Zufahrt erfolgt über den Parkplatz des Hotel-Restaurants Bakenhof. Foto: kbö

Die ersten Planungen besagten, dass die „Gralsbewegung in Deutschland“ ihre neue Andachtshalle an der Dieckmannstraße bereits im März 2017 beziehen sollte. Diverse Umstände sorgten wie berichtet dafür, dass es neben dem verspäteten Baubeginn auch zu Verzögerungen bei der weiteren Fertigstellung des Projekts kam. Doch nun ist es soweit. Mit einem Tag der offenen Tür stellt der Gralskreis Münster seine neue Heimat in Gievenbeck vor.

Bislang war der münsterische Kreis der Gralsbewegung in Hiltrup beheimatet und hatte dort einige Räumlichkeiten angemietet. Diverse Umstände führten dazu, dass die Verantwortlichen der „Gralsbewegung Deutschland“ mit Hauptsitz in München sich dafür entschieden, ein eigenes Domizil – eben diese neue Andachtshalle mitsamt verschiedener Nebenräume – in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel-Restaurant Bakenhof sowie der ehemaligen Oxford-Kaserne zu errichten.

„Die Verzögerungen haben uns leider von Beginn an begleitet“, bedauert Markus Gsell von der Münchener Zentrale der Gralsbewegung die Entwicklung. Während des Planungsprozesses hätten sich diverse Veränderungen ergeben: „Und bei der späteren Bauausführung haben wir gemerkt, dass man manche Dinge im Modell nicht so sehen kann, wie bei der späteren Ausführung.“

„Aufgrund der Gestaltung der Andachtshalle muss man auch sagen, dass es für viele ausführende Unternehmer etwas ganz Neues war“, spricht Uwe Jahns, Leiter des Gralskreises Münster, die außergewöhnliche weil oval gestaltete Architektur an: „Das ist kein Bürogebäude oder Einfamilienhaus.“

Die Grundsteinlegung erfolgte im September 2015. Ihr ging eine intensive Suche nach einem geeigneten Grundstück für eben eine solche neue Andachtshalle voraus. Warum dieser Standort? „Die Räumlichkeiten in Hiltrup wurden zu klein“, begründet Uwe Jahns den Wechsel nach Gievenbeck.

Nach langer Suche sei man an der Dieckmannstraße fündig geworden. „Der Bebauungsplan schreibt diese Fläche als Gewerbegebiet aus, bei dem es bezüglich unserer Nutzungswünsche keine Beschränkungen gab.“

Günstig gelegen sei unter anderem auch das benachbarte Hotel, dass von den aus der gesamten Republik und dem Ausland anreisenden Gästen von Veranstaltungen oder Seminaren der Gralsbewegung genutzt werden könne.

Das Grundstück ist nach Aussage Gsells 2800 Quadratmeter plus Zufahrt groß. Die Nutzfläche des Gebäudes beträgt rund 350 Quadratmeter. Zentraler Raum ist der Andachtsraum an sich, der bei aller edler Gestaltung doch zurückhaltend anmutet. Verschiedene Nebenräume – unter anderem ein Konferenz- und Seminarraum – komplettieren das Angebot.

Die Andachtshalle wird ausschließlich sonntags genutzt. An den drei religiösen Feiertagen der Gralsbewegung (30. Mai, 7. September und 29. Dezember) gibt es dort besondere Feierlichkeiten. Die Andachten stehen allen Interessierten offen. und beginnen in der Regel morgens. Der Mehrzweckraum ist ausschließlich Veranstaltungen der Gralsbewegung vorbehalten. Aber auch dazu ist die Öffentlichkeit eingeladen.

Vermietungen an andere Akteure auf lokaler Ebene sind nicht vorgesehen. „Das liegt an unserer Gemeinnützigkeit“, sagt Uwe Jahns. Hintergrund: Während man bei den Sympathisanten der Gralsbewegung von „Förderern“ spricht, steht hinter der „Gralsbewegung in Deutschland“ als Rechtsträger ein Verein: „Grals-Verwaltung für Deutschland e.V.“.

Zum Thema

Der „Tag der offenen Tür“ findet statt am 28. und 29. Juli (Samstag und Sonntag) jeweils in der Zeit von 11 bis 17 Uhr in der Andachtshalle an der Dieckmannstrraße 215 (Zufahrt Parkplatz Bakenhof). Am Sonntag findet zudem um 10 Uhr eine Andacht statt. Die Türen für diese Andacht werden um 9.30 Uhr geöffnet und schließen fünf Minuten vor Beginn.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker