Di., 19.01.2016

26 Bewohner sind eingezogen Flüchtlingsheim Hof Wietkamp: „Das ist ein Glücksfall“

Die Schlüsselgewalt auf dem Hof Wietkamp an der Gildenstraße hat die Diakonie übernommen. Bereichsleiter Jochen Kriegeskorte (l.) und HausmeisterDetlef Daweke sind von dem alten Haus begeistert.

Die Schlüsselgewalt auf dem Hof Wietkamp an der Gildenstraße hat die Diakonie übernommen. Bereichsleiter Jochen Kriegeskorte (l.) und HausmeisterDetlef Daweke sind von dem alten Haus begeistert. Foto: rkr

Münster-Handorf - 

Es gibt ein neues Flüchtlingsheim in Handorf: den Hof Wietkamp an der Gildenstraße. Die Erbengemeinschaft freut sich, dass nun eine einzige Großfamilie dort wohnt.

Von Reinhold Kringel

„Sweet Home“ steht auf der Fußmatte vor der Eingangstür. Und eine Heimat soll der Hof Wietkamp für eine Großfamilie syrischer Kurden werden. Die Hofstelle am Rand des Gewerbegebiets Gildenstraße wurde als Flüchtlingsunterkunft eingerichtet. Am Montag zogen 26 Bewohner im Alter von sechs Monaten bis 80 Jahren ein.

Der Hof stand nach dem Tod des Besitzers 2011 drei Jahre lang leer und war größtenteils unbewohnt. Die Erbengemeinschaft renovierte ihn und bot ihn der Stadt zur Miete an. Dann wurde ein Mietvertrag über drei Jahre mit einer Verlängerungsoption geschlossen. „Was danach passiert wissen wir auch noch nicht“, sagt ein Vertreter der Verwaltungsgesellschaft.

Inzwischen hat die Diakonie die Betreuung aller Flüchtlingsheime in Münster-Ost übernommen. Seit ein paar Tagen ist Diakonie-Haustechniker Detlef Daweke für alle technischen Angelegenheiten zuständig, während sich John Uzuh, der auch schon an der Lützow-Kaserne arbeitet, als Sozialarbeiter um die neuen Bewohner kümmert. Bereichsleiter Jochen Krieges­korte ist von der Immobilie begeistert: „Das ist die schönste Flüchtlingsunterkunft von Münster, hier kann man sich wirklich wohlfühlen.“

400 Quadratmeter Wohnfläche stehen in dem Anwesen zur Verfügung, ferner ein großes Außengelände. Die Zimmer sind mit dem Nötigsten eingerichtet, und die beiden großen Küchen haben bunte Kacheln und den Charme der 80er-Jahre.

Ein renoviertes Zimmer

Ein renoviertes Zimmer Foto: rkr

„Wir haben unsere Kindheit hier verbracht“, erzählt ein Mitglied der Erbengemeinschaft vom Hof Wietkamp, „es war für uns ein Riesenspielplatz mit Tieren. Wir haben Eier eingesammelt, Pflaumen gepflückt und Kuchen gegessen, es war eine schöne Zeit für die ganze Familie.“ Die Erbengemeinschaft hofft, dass es auch für die neuen Bewohner eine schöne Zeit wird – und ein sicherer Hafen für ihr neues Leben. Ursprünglich wollten die Erben drei Familien ein neues Zuhause geben. Dass es nun eine Großfamilie geworden ist, sehen sie als Glücksfall an.

  

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3746825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F