Generalversammlung im Wersehof
MGV Cäcilia sorgt für Harmonie

Münster-Handorf -

Im 131. Jahr seines Bestehens kam der MGV Cäcilia im Wersehof zusammen. Der Chor unter der Leitung von Thomas Wemhoff sucht laufend neue Sänger.

Samstag, 03.02.2018, 08:02 Uhr

Der Vorsitzende Ulrich Schroeder (2.v.r.) und die Cäcilia-Vorstandsmitglieder Manfred Museler, Heinz Haumering, Heinz Hubert Bitter, Johannes Lorkowski, Ulf Henningsen, Michael Donnerstag, Rüdiger Trippe, Werner Hähnel van Schrick und Reinhold Eisenbart (v.l.)
Der Vorsitzende Ulrich Schroeder (2.v.r.) und die Cäcilia-Vorstandsmitglieder Manfred Museler, Heinz Haumering, Heinz Hubert Bitter, Johannes Lorkowski, Ulf Henningsen, Michael Donnerstag, Rüdiger Trippe, Werner Hähnel van Schrick und Reinhold Eisenbart (v.l.) Foto: Werner Hähnel van Schrick

Die Sänger des Männergesangvereins Cäcilia von 1887 Handorf trafen sich in ihrem Vereinslokal Wersehof zur Generalversammlung. Nach dem traditionellen Bratwurstessen begrüßte der erste Vorsitzende Ulrich Schroeder die anwesenden Sänger. Schriftführer Rüdiger Trippe verlas den Jahresbericht 2017. Kassierer Heinz Hubert Bitter erläuterte den Kassenbericht und den aktuellen Kassenstand. Die Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

Als zweiter Vorsitzender wurden Johannes Lorkowski, als zweiter Schriftführer und Pressewart Werner Hähnel van Schrick und als zweiter Kassierer Heinz Haumering gewählt. Notenwarte bleiben Michael Donnerstag und Ulf Henningsen. Kassenprüfer sind Manfred Museler und Ulrich Kaltermann. Verantwortlicher Fahnenträger ist Reinhold Eisenbart.

Der Vergnügungsausschuss brachte noch  einmal die vielen Aktivitäten der letzten drei Jahre in Erinnerung. Weitere Mitglieder wären willkommen: Die regelmäßigen Proben unter Leitung von Thomas Wemhoff finden donnerstags ab 20 Uhr im Wersehof statt.

 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5468780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Brandstifter-Prozess startet: Fünf Männer auf der Anklagebank
Der Orientladen am Westerkappelner Kreuzplatz wurde in der Nacht zum 7. Februar durch eine Explosion und den anschließenden Brand völlig zerstört. Ein am Tatort verlorenes Handy soll die Ermittler schnell auf die Spur der Beschuldigten geführt haben.
Nachrichten-Ticker