Do., 16.08.2018

Für nachhaltige Entwicklung Heidhorn wird als Lernort ausgebaut

Das neue Regionalzentrum auf Haus Heidhorn wird seine Angebote als Lernort für Umweltbildung ausbauen. „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ steht auf dem Türschild, das (v.l.) Jutta Höper von der Stadt Münster, Anuschka Tecker und Dr. Britta Linnemann, beide Nabu-Münsterland, präsentieren.

Münster-Hiltrup/Amelsbüren - Das neue Regionalzentrum auf Haus Heidhorn wird seine Angebote als Lernort für Umweltbildung ausbauen. Es gehört neuerdings einem Verbund von 23 Bildungseinrichtungen in NRW an.

Mi., 15.08.2018

Hiltruper Halbmarathon Mit Hip Hop auf Betriebstemperatur

Die letzten Vorbereitungen für den achten Halbmarathon erfolgen durch (v.l.) Georg Berding, Werner Blomberg und Gustav Steermann (r.) sowie Astrid Vespermann vom Hauptsponsor, der Sparkasse.

Münster-Hiltrup - Mit Hip Hop-Musik machen sich die Laufer am Sonntag warm. Das ist nicht die einzige Neuerung beim Hiltruper Halbmarathon. Übrigens: Spontane Nachnennungen sind noch möglich. Von Michael Grottendieck


Mo., 13.08.2018

Hiltruper Ferienspaß hat begonnen Einfach kommen und mitmachen

Die Kinder hatten ihren Spaß und machten eifrig mit, als Zauberer Stefan Lammen zum Auftakt des Hiltruper Ferienspaß-Programm einige Tricks zum Besten gab.

Münster-Hiltrup - Die fünfte Woche der großen Ferien ist angebrochen – und dem einen oder anderen Kind fällt die Decke auf den Kopf. Da gibt es ein erprobtes Mittel: den Hiltruper Ferienspaß. Von Michael Grottendieck


Mo., 13.08.2018

Jürgen Behrend neuer König des Schützenvereins Dicke Eiche „Es war immer mein Lebenstraum“

Seine Schützenbrüder ließen ihn hochleben: Jürgen Behrend holte mit dem 283. Schuss den Vogel von der Stange. Jungschützenkönig wurde Dennis Veit. Auf das Feuerwerk zum Königsball mussten die Schützen wegen der Trockenheit verzichten.

Münster-Hiltrup - Mit einem großen Horrido stemmten ihn seine Vereinskameraden in die Höhe, als der 283. Schuss fiel und damit der Vogel von der Stange. Jürgen Behrend ist der neue König des Schützenvereins Dicke Eiche und übernimmt nun die Königskette von seinem Vorgänger Daniel Edom. Von Helga Kretzschmar


So., 12.08.2018

Ingrid Löhr veröffentlicht ihr 21. Buch Die Braven und die Bösen

Ihr neuestes Werk „Hinter dem Nebelwald“ stellt Ingrid Löhr vor. Es ist das 21. Buch der 83-jährigen Autorin aus Hiltrup. Ihr Mann ihr Mann Erwin Löhr hat die Kurzgeschichten illustriert.

Münster-Hiltrup - Was aus einst braven Kindern wird und wie sie sich entwickelt haben, manchmal auch zum Bösen, das sind Geschichten, die Ingrid Löhr interessieren. „Das ist spannend“, sagte die Hiltruper Autorin. Den Lebensüberblick dafür hat sie. Geboren wurde sie im Jahr 1935. Von Helga Kretzschmar


Do., 09.08.2018

Kindheit in Hiltrup: Die Jahrgänge 1973 und 1974 Gemeinsam durch dick und dünn

Mark Brinkbäumer (v.l.) und Sven Hillesheimer sind Freunde seit dem zehnten Lebensjahr. Höhen, Tiefen, Partnerwechsel und Krankheiten, „das schweißt zusammen“.

Münster-Hiltrup - Mark Brinkbäumer und Sven Hillesheimer kennen sich seit dem zehnten Lebensjahr. Sie haben zusammen die Johannes-Gutenberg-Realschule besucht. Gemeinsam sind die Hiltruper seitdem durch dick und dünn gegangen. Von Markus Lütkemeyer


Di., 07.08.2018

Kindheit in Hiltrup: Jahrgang 1939 Der Schatz im Silbersee

Eine große Sandgrube der Firma Schencking entwickelte sich in den 1950er Jahren zum Geheimtipp unter Hiltrups Badegästen. Klaus Scholdei (r. unten) ist Hiltrup-Ost in der Ringstraße (r. oben) aufgewachsen und erinnert sich noch gut, wie überlaufen der „Silbersee“ an manchen Tagen war.

Münster-Hiltrup - In den 1950er Jahren bestand Hiltrup-Ost praktisch nur aus den Häusern entlang der Straße in Richtung Wolbeck. Ein bisschen so, wie man sich eine Westernstadt vorstellt. Apropos Western: Cowboys und Indianer standen damals bei den Kindern hoch im Kurs!


Mo., 06.08.2018

Tattoo-Messe in Hiltrup Motive reichen von Grusel bis Sternzeichen

Messe-Besucher konnten sich in der Hiltruper Stadthalle direkt vor Ort ein Tattoo stechen lassen. .

Münster-Hiltrup - Es war wohl die heißeste Messe seit dem Start 2012: Das „Starfire Tattoo Weekend“ lief wieder in der Stadthalle Hiltrup. Am Samstag zeigte ein Thermometer 35,6 Grad. Bei der Hitze, meinte eine Besucherin, „können die ja gar nicht mehr gucken“. Dennoch wurde konzentriert gearbeitet. An den meisten Ständen der 40 Tätowierer saß oder lag Kundschaft. Da ein Unterschenkel, dort ein Rücken. Von Andreas Hasenkamp


Di., 07.08.2018

Nachbarschaftsfeste am 4. August Keine einmalige Geschichte

Wieder mit dabei: Nachbarn der Karl-Immermann-Straße mit einem ihrer schmucken Projekte.

Münster-Hiltrup - Die von der Stadtteiloffensive Hiltrup angeregten Straßenfeste gingen am Samstag in die zweite Runde. Wie viele es waren, weiß Linus Weistropp nicht. Über Rückmeldungen würde er sich freuen, sagt das Vorstandsmitglied. Von Andreas Hasenkamp


So., 12.08.2018

Trockenheit setzt örtlichen Wäldern zu Die Davert stöhnt

Trockenperioden erreichen meist im September ihren Höhepunkt. In diesem Jahr wurden bereits jetzt absolute Rekordwerte gemessen. „Man muss davon ausgehen, dass sich diese Extreme mehren“, sagt Dr. Britta Linnemann.

Münster-Hiltrup/Amelsbüren - So trocken waren die Davert, der Wolbecker Tiergarten und die Hohe Ward nicht einmal im Rekordjahr 2016 – dem weltweit heißestem Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Der Trockenstress gefährdet besonders Setzlinge. Er verschlechtert aber auch bei alten Bäumen die Abwehr gegen Pilzbefall und andere Schädlinge. Von Markus Lütkemeyer


Fr., 03.08.2018

Kost und Logis für das Freiwillige Soziales Jahr Herberge International

Igbal Ghofara (v.l.) aus Indonesien, Nadira Nazarova aus Usbekistan und Rifqi Arief Rachmann, ebenfalls aus Indonesien, absolvieren einen Freiwilligendienst im Pflegeheim Haus Heidhorn. Sie können sich vorstellen, im Anschluss eine Ausbildung in Deutschland zu machen.

Münster-Hiltrup/Amelsbüren - Das Pflegeheim Haus Heidhorn stellt Unterkünfte für FSJler aus der ganzen Welt. Auf diese Weise ist auf Haus Heidhorn eine kleine internationale Herberge entstanden. Von Markus Lütkemeyer


Fr., 10.08.2018

Kindheit in Hiltrup: Jahrgang 1974 Niemals geht man so ganz

Der Spielplatz an der Bodelschwinghstraße (l.) und die Bahnsteige am Hiltruper Bahnhof (r.) – daran erinnert sich Amrei Orthbandt noch gut.

Münster-Hiltrup - Immer wenn Amrei Orthbandt ihre Eltern in Hiltrup besucht, springen ihr all die Dinge ins Auge, die sich seit dem letzten Besuch verändert haben. Von Markus Lütkemeyer


Mi., 01.08.2018

Brandgefahr in der Hohen Ward Falschparken am Freibad Hiltrup wird teurer

Besonders geschützte Rasenflächen hat die Stadtverwaltung mit Leitbarken abgesperrt.

Münster-Hiltrup - Für manch einen hat der Wasserspaß im Freibad Hiltrup bereits ein teures Nachspiel: Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr in der Hohen Ward wird Falschparken am Hiltruper See derzeit mit bis zu 50 Euro abgestraft. Von Markus Lütkemeyer


Mo., 30.07.2018

Hitze sorgt für intensiven Einsatz Geranien tanken viel Wasser

Peter Hildt (l.) und Joachim Schmidt bewässern die Geranien an der Marktallee, die ein besonderer Hingucker sind.

Münster-Hiltrup - Ehrenamtler der Johanniter kümmern sich um die Blumenampeln an der Marktallee. Von Peter Sauer


So., 29.07.2018

Feriensport Bälle, Körbe, Obst und Musik

Hoch flogen die Bälle gleich mehrfach in die Körbe.

Münster-Hiltrup - Was kann man bei der Hitze gut machen? Sport, Spiel und Spaß? Warum Nicht? 35 Ferienkinder hatten jedenfalls beim Basketball Summer Camp des TuS ihre helle Freude. Von Peter Sauer


Mi., 25.07.2018

Kindheit in Hiltrup: Jahrgang 1930 Der Amerikaner im Poesiealbum

Irmgard Figge wurde 1930 in Hiltrup geboren und lebt heute auf Haus Heidhorn. In ihrem Poesiealbum haben sich viele Menschen aus ihrer Kindheit und Jugend verewigt – darunter auch ein amerikanischer Soldat aus der Besatzungszeit.

Münster-Hiltrup - Als die Amerikaner in Hiltrup einmarschierten, war Irmgard Figge ein Mädchen von knapp 15 Jahren. Es war schon abends, als es plötzlich an der Tür schellte. Vor dem Haus standen zwei Soldaten. Von Markus Lütkemeyer


Di., 24.07.2018

Smartphone-App „Clabster“ kommt aus Hiltrup Ein Start-up für Schabernack

Florian Schürmann (v.l.), Noah Bode und Chris Woelk haben die Smartphone-App „Clabster“ entwickelt. Ihr neu gegründetes Unternehmen wird vom „Digital Hub Münsterland“ unterstützt.

Münster-Hiltrup - Drei Hiltruper haben das soziale Netzwerk „Clabster“ entwickelt – eine neue Plattform für kreativen Videospaß. Von Markus Lütkemeyer


Mo., 23.07.2018

Infoveranstaltung in der Stadtteilbücherei St. Clemens Das Abenteuer Pflegefamilie

Sozialpädagogin Karin Wolbeck informierte über Pflegekinder. Bücherei-Leiterin Magdalene Faber (l.) hatte eingeladen.

Münster-Hiltrup - „Abenteuer Pflegefamilie“ war der Infostand der St. Mauritz Kinder- und Jugendhilfe überschrieben, den Karin Wolbeck am Samstag in der Stadtteilbücherei St. Clemens betreute. Von Helga Kretzschmar


So., 29.07.2018

Kindheit in Hiltrup: Jahrgänge 1951, 1977, 2009, 2013 Manches ändert sich nie

Drei Generationen Hiltrup: Hans-Jürgen Haider (links Foto) wurde vor knapp 60 Jahren an der alten Clemensschule eingeschult. Seine Tochter Melanie Fleischer (Foto oben rechts) hat die Ludgerusschule besucht. Ihr ältester Sohn Ben (Foto unten Mitte) ist auf der Paul-Gerhardt-Schule. Sein Bruder Piet geht noch in den St.-Martin-Kindergarten (Foto unten rechts).

Münster-Hiltrup - Als Hans-Jürgen Haider zur Grundschule ging, wurde die Milch noch in großen Blechkannen auf einem Pferdewagen ausgeliefert. Trotzdem: Manche Dinge ändern sich nie. Von Markus Lütkemeyer


Do., 19.07.2018

Renovierung des E-Centers an der Meesenstiege Der Umbau ist im Zeitplan

Alle Waren raus, umbauen, alle Waren wieder rein – und das in möglichst kurzer Zeit. „Das ist ein Wahnsinn, was für eine logistische Aufgabe das ist, glaubt man ja gar nicht als Laie“, sagt Jörg Wolf von der Firma Stroetmann.

Münster-Hiltrup - Bergfest für die Renovierung des E-Centers an der Meesenstiege: Wenn weiter alles glatt geht, öffnet der Supermarkt wieder am 16. August. Von Markus Lütkemeyer


Mi., 18.07.2018

Feuerwehrübung an der Prinzbrücke Taucher entdecken Tresore

Bei einer Feuerwehrübung am Dortmund-Ems-Kanal entdeckten Rettungstaucher mehrere Tresore. Die Polizei hat die Funde sichergestellt: „Wir prüfen jetzt, welcher Tresor welchem Einbruch zuzuordnen ist“, so ein Polizeisprecher.

Münster-Hiltrup - Kurioser Zufallsfund an der Prinzbrücke: Rettungstaucher haben im Dortmund-Ems-Kanal mehrere Tresore und eine Schreckschusspistole gefunden. Die Polizei hat die Funde sichergestellt. Von Markus Lütkemeyer


Mi., 18.07.2018

Kindheit in Hiltrup: Jahrgang 1972 Die BMX-Bande im Musikerviertel

„Wir waren eine richtige Kinderbande“, erinnert sich Jan Kaven – auf diesem alten Kindheitsfoto links im Bild. Einmal haben sie zusammen eine Baugrube am Bowenkamp als BMX-Strecke genutzt. „Sehr zum Ärger der Bauarbeiter.“

Münster-Hiltrup - Es war einer dieser Sommer, die einem als Kind endlos erschienen. Ferientage voller Abenteuer – die große Freiheit! Jan Kaven ist Jahrgang 1972 und er erinnert sich gerne an seine Kindheit in Hiltrup zurück. Von Markus Lütkemeyer


Mi., 18.07.2018

CDU-Fahrradtour durch Hiltrup „Bei der Stadthalle gilt es, ein hartes Brot zu backen“

Zur Sommerfahrradtour lud die CDU Hiltrup interessierte Bürger ein. Erster Stopp: Die Stadthalle an der Westfalenstraße.

Münster-Hiltrup - Sich einmal außerpolitisch zu treffen, hatte großen Anklang bei den Hiltruper CDU-Mitgliedern und deren Freunden gefunden. Ganz ungezwungen schwangen sich mehr als 30 Teilnehmer aufs Rad und nahmen als Erstes die Stadthalle in Augenschein. Von Helga Kretzschmar


1 - 25 von 351 Beiträgen