Schüler und Berufswelt
Ein Plus an Praxiserfahrung

Münster-Hiltrup -

Der Auftakt für die Berufsrallye der Bürger-Stiftung ist erfolgt: Schüler der Johannes-Gutenberg-Realschule machen mit.

Mittwoch, 20.04.2016, 18:04 Uhr

Die Auftaktveranstaltung zur Berufsrallye der Bürgerstiftung fand gestern in der Stadthalle statt. Schüler der Johannes-Gutenberg-Realschule absolvieren wieder Kurzpraktika in Hiltruper Firmen und Unternehmen. In Hiltrup findet diese Veranstaltung bereits zum vierten Mal statt.
Die Auftaktveranstaltung zur Berufsrallye der Bürgerstiftung fand gestern in der Stadthalle statt. Schüler der Johannes-Gutenberg-Realschule absolvieren wieder Kurzpraktika in Hiltruper Firmen und Unternehmen. In Hiltrup findet diese Veranstaltung bereits zum vierten Mal statt. Foto: gro

Damit es klappt mit der richtigen Berufswahl , gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Angeboten für Schüler, die aufzeigen, wo es Tipps und Hilfen gibt. Die Berufsrallye der Stiftung Bürger für Münster ist schon deshalb etwas Besonderes, weil sie in Kooperation mit einer Vielzahl von kleineren Betrieben erfolgt, die im Stadtteil verankert sind. Es ist insofern ein lokale Veranstaltung, wie Hans-Peter Kosmider , Vorsitzender der Bürgerstiftung, betonte. Es gibt sie mittlerweile praktisch in allen Außenstadtteilen Münsters. Überall dort, wo sich Unternehmen engagieren.

Eine weitere Besonderheit der Berufsrallye ist zu erwähnen: Die Rallye baut auf einem dreiwöchigen Berufspraktikum, das die Schüler bereits absolviert haben. „Ihr kennt bereits Berufspraxis. Ihr wisst, wie ein Praktikum geht“, wandte sich Kosmider an die Schüler. Der Stiftungsvorsitzende ermunterte zum interessierten Mitmachen. „Hingehen und mitmachen ist viel besser, als in der Schule einen Vortrag zu hören.“

In den kommenden zwei Wochen haben Schüler und Schülerinnen der Johannes-Gutenberg-Realschule die Chance, jeweils für zwei Tage berufliche Praxis kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und im besten Fall sogar einen Ausbildungsplatz zu ergattern. Jedem achten gelinge das durch die Berufsrallye, weiß die Bürgerstiftung aus den Rückmeldungen.

In Hiltrup fand die Berufsrallye bereits zum vierten Mal statt. Für Manfred Groß , den neuen Leiter der Realschule, war es gestern die Premiere.

Von Beginn an dabei ist die Rechtsanwältin Dr. Rita Coenen, die gemeinsam mit Hans-Joachim Krautkrämer und Oliver Schmidt zum Stadtteil-Team der Stiftung für Bürger gehört. Sie hob hervor, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für die Allgemeinheit sei, damit eine Gesellschaft funktioniere. Und sie selbst freut sich in ihrer Rechtsanwaltskanzlei wieder auf interessierte junge Menschen, die gar nicht genug von den Berufsfeldern rund um die Juristerei erfahren können.

Eine Mahnung hatte Kosmider noch parat, bevor es in die Betriebe ging: Wenn über die Praktikanten gemeckert wird, dann, weil sie auf das Smartphone schielten. „Das Handy bleibt aus oder am besten zu Hause.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3945496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848110%2F4848119%2F
Rund 400 000 Send-Besucher
Das Feuerwerk am Freitagabend war auch in diesem Jahr der größte Publikumsmagnet auf dem neuntägigen Frühjahrssend.
Nachrichten-Ticker