Do., 01.12.2016

Auf Basaren unterwegs Kupferarbeiten made in Hiltrup

Zu hoher Kunstfertigkeit hat es Norbert Krause gebracht, der am Sonntag auf dem Weihnachtsbasar im Autohaus Hollenhorst seine Kupferarbeiten präsentiert.

Zu hoher Kunstfertigkeit hat es Norbert Krause gebracht, der am Sonntag auf dem Weihnachtsbasar im Autohaus Hollenhorst seine Kupferarbeiten präsentiert. Foto: gro

Münster-Hiltrup - 

Mit seinen Kupferfiguren ist Norbert Krause erstmals beim traditionellen Weihnachtsbasar des Autohauses Hollenhorst vertreten.

Von Michael Grottendieck

Der Umgang mit Metallen ist für einen gelernten Schlosser wie Norbert Krause nichts Fremdes. Jetzt im Ruhestand entwickelt er eine wahre Kunstfertigkeit im Umgang mit Kupfer. Er schneidet und erhitzt Kupferbleche und -drähte und dengelt sie zu allerlei Figuren. Mit seinen Kupferfiguren ist Norbert Krause erstmals beim traditionellen Weihnachtsbasar des Autohauses Hollenhorst vertreten.

Als Besucher kreuzt der Hiltrup-Ostler seit Jahren regelmäßig am zweiten Advent bei dem beliebten Adventsbasar auf, dessen besondere Charme darin besteht, dass die Aussteller allesamt aus Hiltrup und Umgebung kommen. Viele sind seit langen Jahren dabei. Es gibt aber auch immer wieder neue Aussteller – wie eben Norbert Krause.

Seitdem er im Ruhestand ist, hat er die Zeit, sich seinem Hobby intensiver zu widmen. Handwerkliches Geschick hat er schon immer gehabt. Früher hat er seine Kupferarbeiten immer mal wieder zu Geburtstagen oder besonderen Anlässen verschenkt. Das macht er auch heute noch.

Einem passioniertem Biker hat er neulich ein kleines Motorrad gebastelt. Und irgendwo steht auch das Schild „Route 66“. Einem Musiker hat ein Männchen mit einer Gitarre geschenkt. Da alles fotografisch festgehalten wurde, hat ihn seine Frau eines Tages mit einem Fotobuch überrascht.

„Norberts Kupferarbeiten“, heißt es und dokumentiert sehr schön die ersten Arbeiten und vor allem, wie Norbert Krauses Fertigkeiten sich ständig weiterentwickelten. Am deutlichsten wird das an einem Wetterhahn, der sein Erstlingswerk war. Ein zweidimensional gearbeiteter Vogel, hier und da noch etwas ungelenk. Seine Hähne, die er mittlerweile anfertigt, sind wahre Prachtexemplare mit fein herausgearbeitetem Federkleid sowie korrekter Anatomie.

Es gibt Figuren, die kommen immer wieder im Repertoire von Norbert Krause vor, der mittlerweile für sein Hobby den kleinen Gewerbeschein beantragt hat. Aber letztlich sind es alles Unikate, wie er sagt. Keine Arbeit gleicht der anderen zu 100 Prozent, farbliche Unterschiede gibt es immer, auch die Strukturen im Metall sind nie ganz identisch.

Zum Thema

Der Weihnachtsbasar im Autohaus Hollenhorst an der Westfalenstraße ist am Sonntag (4. Dezember) offiziell von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469651?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F