Papierschöpfen in der Marienschule
Ein nützlicher Holz-Cocktail

Münster-Hiltrup -

Der Umweltpädagoge Lothar Franken von der Deutschen Umwelt-Aktion fährt seit Jahren von Schule zu Schule, um Mädchen und Jungen dabei zu helfen, ein Bewusstsein für die Umwelt zu entwickeln. Denn wer weiß schon, wie aus Altpapier Schulhefte oder Papierhandtücher gewonnen werden?

Montag, 26.02.2018, 17:02 Uhr

Eine ganz praktische Unterrichtseinheit erlebten die Viertklässler der Marienschule beim Papierschöpfen. Und Spaß hat es auch gemacht – die Zeit verging wie im Fluge. „So schnell kann eine Doppelstunde vorbei gehen?“
Eine ganz praktische Unterrichtseinheit erlebten die Viertklässler der Marienschule beim Papierschöpfen. Und Spaß hat es auch gemacht – die Zeit verging wie im Fluge. „So schnell kann eine Doppelstunde vorbei gehen?“ Foto: ske

Mit den eigenen Händen Papier zu schöpfen ist viel leichter als gedacht. Das konnten die Viertklässler der Marien-Grundschule jetzt live erleben.

Der Umweltpädagoge Lothar Franken von der Deutschen Umwelt-Aktion fährt seit Jahren von Schule zu Schule, um Mädchen und Jungen dabei zu helfen, ein Bewusstsein für die Umwelt zu entwickeln. Denn wer weiß schon, wie aus Altpapier Schulhefte oder Papierhandtücher gewonnen werden? Dafür zerschnitten die Marienschüler erst altes Zeitungspapier, welches sie dann zusammen mit Wasser in einem Mixer zu einem grauen „Papier-Cocktail“ vermengten. Mithilfe eines Siebes trennten die Schüler das Wasser vom Papierbrei, übrig blieb eine gleichmäßige dünne Schicht auf dem Sieb. Mit trockenen Schwämmen entzogen sie ihrem selbst gemachten Papier die Feuchtigkeit und verzierten dieses vor dem Trocknen noch mit ausgeschnittenen bunten Motiven aus mitgebrachten Servietten. So konnte jeder sein ganz individuelles Papier-Kunstwerk als Andenken mit nach Hause mitnehmen.

„Das war viel leichter als gedacht“, sagte die junge Lana, während ihr Klassenkamerad Jan strahlend anmerkte: „Das hat mega-viel Spaß gemacht!“. „Das Ziel unseres Projektes ist, dass die Kinder Spaß an einem umweltbewussten Handeln bekommen. Es wäre schön, wenn alle heute etwas lernen konnten“, sagte Lothar Franken vom Verein der Deutschen Umwelt-Aktion.

Der eingetragene Verein bietet mehrere kurzweilige Projekte für Schulen an, um Schülern den Umweltschutz näher zu bringen. Finanziert werden diese Aktionen in Münster von der Sparkasse Münsterland Ost. Sicher ist, dass diese praktische Erfahrung den Schülern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Sie bekundeten jedenfalls sogleich, in Zukunft auch die Rückseiten von ihrem Schulpapier zu beschreiben und weniger Papiertücher zum Trocknen der Hände zu verwenden. Ganz ungläubig waren sie dann, als das Papierschöpfen vorbei war. „So schnell kann eine Doppelstunde vorbei gehen?“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5553415?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Kleine Pflaster gegen die Wohnungsnot
 Keine Wohnungen: Studenten beziehen Zelte vor dem SchlossSo ein Aufenthalt im Zelt macht Spaß – solange man nicht dauerhaft darin wohnen muss.
Nachrichten-Ticker