Nähwerkstatt HilDe
Verein HilDe steht für Design aus Hiltrup

Münster-Hiltrup -

Die Nähwerkstatt HilDe hat jetzt ein eigenes Atelier. Der verein lädt ein, am 23. Juni 11 bis 17 Uhr an der Hohen Geest 13 vorbeizuschauen.

Freitag, 22.06.2018, 16:20 Uhr

Der Verein HilDe lädt am heutigen Samstag von 11 bis 17 Uhr ein, im neuen Atelier an der Hohen Geest 13 vorbeizuschauen.
Der Verein HilDe lädt am heutigen Samstag von 11 bis 17 Uhr ein, im neuen Atelier an der Hohen Geest 13 vorbeizuschauen. Foto: Helga Kretzschmar

Viele Hiltruper mögen HilDe kennen, zumindest wenn sie einmal im Solidario, in der Stadtteilbücherei oder beim Frühlingsfest vorbei geschaut haben. HilDe steht für Hiltruper Design mit Herz, das sind individualisierte Produkte, die Menschen aus verschiedenen Kulturen ge-näht haben.

Vor zweieinhalb Jahren ist die Initiative von Ehrenamtlichen entstanden, die sich um Flüchtlinge gekümmert und deren kreative Fähigkeiten entdeckt und gefördert hat. Zuerst in Haus Heidhorn, später als Projekt im MSC Welthaus mit eigenem Label weiter geführt, wagen die Initiatoren nun einen Schritt in die Öffentlichkeit.

„Wir möchten einen Beitrag zur Stadtteilentwicklung liefern“, sagte Thorsten Neuhaus im Vorfeld zum Tag der Offenen Tür am heutigen Samstag an der Hohen Geest 13. Um die Initiative auf ein sicheres Fundament zu stellen, haben die Ehrenamtlichen in diesem Spätwinter den gemeinnützigen Verein HilDe gegründet. Verantwortlich für dessen Befugnisse sind die Vorstandsmitglieder Silke Lambert, Thorsten Neuhaus und Jürgen Burrichter.

In der Tat ist es ein Gewinn für den Stadtteil, denn hier haben nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch die Kreativen und die Näherinnen einen Treffpunkt gefunden. Viele Nähmaschinen stehen in dem kleinen Lädchen. Gleichzeitig zeugen Taschen, Schlüsselanhänger und vieles mehr von der Kreativität der Frauen aus Afghanistan, Iran, Irak oder Syrien. Es wird deutsch gesprochen. Die meisten Frauen haben einen Deutschkurs verschiedenen Grades absolviert und sind mittlerweile gut integriert.

Zu dem Gelingen des Projektes haben ebenfalls die Männer beigetragen. Stoffe und Nähutensilien werden meist gespendet, wobei LVM oder BASF als Hauptsponsoren auftreten. Viele Hiltruper spenden ebenfalls, mal eine Nähmaschine, mal Stoffe. Dem Verein HilDe ist es ein Anliegen, neben einem Begegnungszentrum für alle Interessierten und Förderer, Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten für die kreativen Frauen zu schaffen.

Alle sind nun eingeladen, am heutigen Samstag von 11 bis 17 Uhr an der Hohen Geest 13 vorbeizuschauen. Dabei gibt es Getränke und Fingerfood aus verschiedenen Kulturen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5841846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
SEK-Beamte überwältigen Randalierer
Auf der ehemaligen Hofstelle Herbert im Kiebitzpohl sah es am Sonntagabend verheerend aus. Etliche Gegenstände, darunter zahlreiche Möbel, hatte der 38-jährige Randalierer aus dem Fenster geworden. Er sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.
Nachrichten-Ticker