Kinderhaus
Besuch aus Rjasan

Donnerstag, 05.11.2009, 18:11 Uhr

Münster-Kinderhaus - Schon seit 20 Jahren besteht eine Städtepartnerschaft zwischen Rjasan und Münster. Grund genug, dass nun auch Schüler der „Schule 55“ in Russland zu einem Besuch in die Partnerstadt aufbrachen und am Geschwister-Scholl-Gymnasium Station machten: Zwei Wochen wohnten die fünf Schüler in Gastfamilien, nahmen am Unterricht teil und konnten verschiedene Städte wie Bremerhaven oder Köln besuchen.

„Wir hatten zum ersten Mal russische Gastschüler. In Russland lernen die Jugendlichen Deutsch als zweite Fremdsprache und wollten nun auch einmal das Land kennenlernen“, erläuterte Organisatorin Ingrid Börger .

Der Kontakt kam über den Förderverein Münster-Rjasan zustande. „Birgit Lückemeyer hat dabei das Meiste initiiert“, so Börger.

„Die vier Mädchen und ein Junge haben in der fünften, sechsten und siebten Klasse Besuche gemacht und eine Präsentation über Russland gezeigt“, so die Organisatorin. Nun wollten die deutschen Schüler Briefe schreiben, um mit Schülern in Russland in Kontakt zu treten.

Schulleiter Heinz Beumer war von dem Besuch der russischen Schüler begeistert. Er schlug auch nachdenkliche Töne an: „Noch vor 21 Jahren wäre so ein Besuch nicht möglich gewesen - es hat sich wirklich einiges zum Guten gewendet.“

Der Gegenbesuch ist schon geplant: „Wenn alles klappt, dann werden wir mit unseren Schülern schon im nächsten Jahr den Gegenbesuch starten“, verriet Börger. Und auch, wenn das noch nicht funktionieren sollte: „Wir werden auf alle Fälle in Kontakt bleiben.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/340160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F598413%2F598417%2F
Babysitter vergeht sich an Kleinkindern
 
Nachrichten-Ticker