So., 06.04.2014

„Aprilfrisch-Konzert“ im Bürgerhaus „Aprilfrisches“ Musik-Medley

Einen bunten Musik-Abend gestalteten die Bläservereinigung Albachten und der Chor „Voice´n´fun“ im Bürgerhaus. Philip Watts (l.) spornte die Bläservereinigung zu Höchstleistungen an und formte einen eindrucksvollen Sound.

Einen bunten Musik-Abend gestalteten die Bläservereinigung Albachten und der Chor „Voice´n´fun“ im Bürgerhaus. Philip Watts (l.) spornte die Bläservereinigung zu Höchstleistungen an und formte einen eindrucksvollen Sound. Foto: rkr

Münster-Kinderhaus - 

Die Bläservereinigung Albachten unter der Leitung von Philip Watts und der Chor „Voice´n´fun“ unter der Leitung von Carsten Jaehner begeisterten ihr Publikum im Bürgerhaus Kinderhaus.

Von Reinhold Kringel

„Aprilfrisch“ kam die Bläservereinigung Albachten daher und tischte den Zuhörern im „Kap.8“ im Bürgerhaus zum vierten Mal seit der Premiere 2008 ein abwechslungsreiches Musik-Menü auf. Nach der Titelmelodie zur Serie „Fackeln im Sturm“ spielten die 55 Musiker im Alter von 15 bis 79 Jahren ein Medley der größten Hits von Udo Jürgens.

Auch der Chor „Voice´n´fun“ unter der Leitung von Carsten Jaehner legte sich mächtig ins Zeug und startete seinen Auftritt mit einem Afrika-Block: Einem südafrikanischen Gospelsong folgte das Original von „The Lion Sleeps Tonight“ und ein Zulu-Hochzeitslied.

Die 15-jährige Nina Günther aus dem Orchesternachwuchs gab eine Kostprobe ihres Könnens am Klavier und spielte Stücke des französischen Komponisten Yann Tiersen und des koreanischen Pianisten und Komponisten Yiruma. Die Bläservereinigung stimmte Edvard Griegs „Peer Gynt“ an, Sängerin und Posaunistin Lisa Trentmann sang dazu „Solveig´s Song“. Philip Watts , der englische Dirigent der Bläservereinigung, spielte auf seinem Alt-Saxofon den Phil Collins Song „Against All Odds“, bevor er wieder den Taktstock in die Hand nahm und den „Böhmischen Traum“, eine „Perle der böhmischen Blasmusik“ dirigierte.

Der ehemalige Militärmusiker spornte das Orchester zu Höchstleistungen an und führte es zu einem eindrucksvollen Sound mit einem von spanischer Musik inspiriertem Werk von Al­fred Reed (El Camino Real – A latin fatasy) und einem Medley aus einigen Songs des Musicals „Les Miserables“, mit Soli von Trompeter Manfred Rösmann und den Hornistinnen Rita und Maike Dondrup. „Girls, girls, girls“ stimmte dann der Chor an, die Hymne der Kultband „Sailors“.

Die Filmmusik von „Children of Sanchez“ präsentierte nachfolgend das Orchester: Sarah Rösmann (Flügelhorn), Johanna Grote (Saxofon), Rita Dondrup (Horn) und Annika Nobbe (Keyboard) hatten dabei ihre Soloeinsätze.

Zu einem Höhepunkt der Veranstaltung wurde der gemeinsame Auftritt von Chor und Orchester mit dem „Gefangenenchor“ aus der Oper „Nabucco“ von Verdi, der das Publikum begeisterte.

Beim Marsch „Pomp & Circumstance“ von Edgar Elgar schwenkten die Sänger den Unionjack im Miniformat, und die Musiker pflanzten britische Fähnchen an ihrem Pult auf. Danach wurde es schottisch: Tubaspieler Thomas Ebke griff zum Dudelsack und spielte im Kilt das Stück „Highland Cathedral“. Das Publikum dankte Sängern und Musikern mit begeistertem Beifall für den bunten Musik-Abend.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2373763?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F2572901%2F2572902%2F