So., 28.08.2016

Jahresausstellung der Werkstatt für Gestaltung Kontraste in Kunst und Leben

Werkstatt-Leiterin Theresa Häuser (r.) führte Besucher durch die Jahresausstellung.

Werkstatt-Leiterin Theresa Häuser (r.) führte Besucher durch die Jahresausstellung.

Münster-Kinderhaus - 

Eine Gruppe Wale schwingt als Motiv in der Luft, aus einer Feuerschale mit getöpferten Salamandern steigt Rauch auf, ein bepflanzter Ring thront hoch über den Köpfen Dutzender Menschen, kleine Vögel sprenkeln in Hüfthöhe eine Holzwand. Diese Motive sollen überraschende Blicke auf die vier Elemente sein. Zu sehen waren sie bei der Jahresausstellung der Werkstatt für Gestaltung am Freitagnachmittag am Konermannweg

Rund 250 Besucher informierten sich im Kreativ-Garten von Künstlerin Teresa Häuser über die Ergebnisse der Atelier-Kurse, die ein Jahr lang zum Thema „ Kontraste in der Kunst und im Leben“ gearbeitet haben. Die Werkstatt bietet 13 Gruppen Raum für kreative Entwicklung und Gestaltung in den Bereichen Töpferei, Malerei, Bildende Kunst, Drehen an der elektrischen Drehscheibe sowie mit einem politischen Gesprächs- und Aktionskreis.

Die jüngeren Kinder hatten Tierfiguren aus Tonsorten modelliert und sie mit in den Kontrast zu den vier Elementen gestellt – als Elefanten-Parade, als Wal-Gruppe, als Vögel aus Porzellan und als marmorierte Schildkröten, zudem Drachen und Salamander, die sich in der Glut eines entfachten Feuers wohlzufühlen scheinen.

Die jugendlichen Teilnehmer der Werkstattkurse präsentieren Arbeiten zu den Gegensätzen in „Gefühlswelten“. Sie arbeiteten mit dem englischen Begriff „trust“ (Vertrauen). In kleinen Glasschälchen waren schillernde, tanzende Mobilés zu sehen, die persönliche Wohlfühl-Orte darstellen sollten.

Direkt daneben fand sich in der Werkstatt ein Zelt, das im Gegensatz zur freien Natur ein Zuhause in einem geschlossenen Raum darstellen sollte – als ein Wohlfühl-Ort für die Besucher. Die wurden, sofern sie es wollten, von den Jugendlichen auf einem Matratzenlager mit Kakao bedient, konnten hier eine Auszeit nehmen und sich ein Henna-Tattoo anfertigen lassen.

Die beiden Mal-Gruppen der münsterischen Illustratorin Mechthild Weiling-Becker , die ebenfalls in der Werkstatt für Gestaltung ihren Platz haben, stellten Acryl-Bilder und Aquarelle aus. Die Gruppe der jugendlichen Malerinnen und Maler hatte die Entstehungsprozesse der Bilder im Vorfeld in einem Film dokumentiert, der beim Werkstattfest gezeigt wurde.

Es gab also viel zu sehen – und zum selbst probieren in mehreren Workshops.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4264149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F