Anzeige

Mo., 22.02.2016

Sicher zur Schule Sicherheit vorm Schulgrundstück

Absolutes Halteverbot vor der Paul-Schneider-Schule am Pastorsesch: Diese Regelung begrüßen (v.l.) Burkhard Pivl, Sabine Malecki, Norbert Vechtel und Johann Friedrich Knubel.

Absolutes Halteverbot vor der Paul-Schneider-Schule am Pastorsesch: Diese Regelung begrüßen (v.l.) Burkhard Pivl, Sabine Malecki, Norbert Vechtel und Johann Friedrich Knubel. Foto: kaj

Münster-Kinderhaus - 

Ein zweistündiges Halteverbot von Montag bis Freitag auf der der Paul-Schneider-Schule Schule zugewandten Seite der Straße Pastorsesch soll für mehr Sicherheit sorgen.

Von Katrin Jünemann

Für Johann Friedrich Knubel ist es ein Abschiedsgeschenk: Vor der Paul-Schneider-Schule gilt auf der Südseite des Pastorseschs nun ein absolutes Halteverbot – montags bis freitags von 7 bis 9 Uhr. Knubel, fast zehn Jahre Vorsitzender der Schulpflegschaft der Kinderhauser Grundschule, hat sich für dieses Halteverbot eingesetzt. Es trägt wesentlich zur Sicherheit der Kinder bei.

Denn: Das Halten und Rückwärtssetzen beim Wenden auf dem Pastorsesch, wenn Eltern ihre Kinder direkt vor dem Schulgebäude absetzen, wird damit unterbunden. Durch diese Manöver sei eine für die Kinder, die dort morgens in die Schule strömten, unübersichtliche und gefährliche Situation entstanden, schildert Johann Friedrich Knubel. Er handelte.

Das absolute Halteverbot auf dem Pastorsesch gilt von der Ecke direkt gegenüber vom Blumengeschäft Welling bis zum Eingang auf das Schulgrundstück in Höhe der Abzweigung der Straße Kinderhaus, die zur Pfarrkirche St. Josef hinunter führt.

„Kinder, die mit dem Fahrrad kommen, haben jetzt freie Sicht auf diesem gesamten Stück bis zur Schule“, sagt Sabine Malecki. Die Eltern seien über die Änderung informiert worden.

Die Schulleiterin ist glücklich, dass es gelungen ist, das letzte Stück des Schulwegs sicher zu machen, ohne dass und bevor etwas passiert ist: „Es ist beruhigend zu wissen, dass es für die Kinder sicher ist.“ Und Johann Friedrich Knubel freut sich, „dass ich das zum Abschied geschafft habe“.

In Norbert Vechtel und Burkhard Pivl vom Ordnungsamt der Stadt Münster hat der Kinderhauser zwei Fachleute für Verkehrssicherheit gefunden, die das Anliegen der Schule unterstützt haben. Wer jetzt trotzdem hält und bei Kontrollen erwischt wird, muss mit 25 Euro strafe rechnen.

Norbert Vechtel: „Keiner hat ein Inter­esse, dass Verwarnungen erstellt werden.“ Aber sollte es notwendig sein, „werden wir es im Sinne der Kinder tun“, sagt der stellvertretende Leiter des Ordnungsamts. Er setzt auf Einsicht: „Zumal wir uns in der glücklichen Situation befinden, dass es wenige Meter entfernt sichere Parkplätze gibt“.

223 Mädchen und Jungen besuchen aktuell die Paul-Schneider-Schule. Im kommenden Schuljahr werden es noch mehr sein, wenn die Grundschule in allen Jahrgängen dreizügig geführt werden wird.

"

Es ist beruhigend zu wissen, dass es für die Kinder sicher ist.

Schulleiterin Sabine Malecki

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3823779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F