So., 28.02.2016

LWL-Münsterlandschule Interessante Einblicke in die Gebärdensprache

Münster-Kinderhaus - 

Mit einem vielfältigen Programm wurde in der Kinderhauser Münsterlandschule der internationale „Tag der Muttersprache“ begangen.

Beim zweiten internationalen „Tag der Muttersprache“ gab die LWL-Münsterlandschule interessante Einblicke in die deutsche Gebärdensprache. Als Sandra Zantow begann, in Gebärdensprache zu moderieren, gab es viele fragende Blicke. Groß war die Erleichterung, als Gebärdensprachdolmetscher Tom Temming alles in gesprochenes Deutsch übersetzte.

Bei einem Gebärden-Tierrätsel errieten die motivierten Besucher der Paul-Schneider-Schule fast alle Tiere. „Sie lernten dabei auch, wie man in Gebärdensprache applaudiert: Arme hoch und schütteln“, heißt es in einer Pressemitteilung der Münsterlandschule.

Leona Koppe, ehemalige Schülerin der Schule, las das Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ in Gebärdensprache vor, und alle waren wie verzaubert. Im Anschluss durften die Besucher das Fingeralphabet stempeln und natürlich auch Fragen stellen. Etliche Besucher waren begeistert von den Möglichkeiten der Gebärdensprache. Und Felix Manrique vom Verein „Wir sind Münster“ stellte fest: „Ja, die Deutsche Gebärdensprache ist wirklich auch eine Muttersprache!“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3836437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F