Fr., 19.05.2017

Lyrikertreffen 2017: Marcel Beyer am Gymnasium Marcel Beyer am Scholl-Gymnasium

Der Literat Marcel Beyer (M.) gab den Kinderhauser Gymnasiasten anlässlich des münsterischen Lyrikertreffens 2017 Einblick in seine Arbeitsweise.

Der Literat Marcel Beyer (M.) gab den Kinderhauser Gymnasiasten anlässlich des münsterischen Lyrikertreffens 2017 Einblick in seine Arbeitsweise. Foto: kaj

Münster-Kinderhaus - 

Marcel Beyer, der 2016 mit dem renommierten Büchner-Preis ausgezeichnet worden ist, war Gast am Geschwister-Scholl-Gymnasium.

Von Katrin Jünemann

Marcel Beyer, der 2016 mit dem renommierten Büchner-Preis ausgezeichnet worden ist, war am Freitag Gast am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Deutschlehrer Frank Lingnau und Beyer kennen sich aus Studienzeiten. Beyer wuchs in Kiel und Neuss auf und begann mit 14 Jahren zu schreiben. Während der Schulzeit habe er Schlagzeug in einem Jazz-Orchester gespielt und sei in der Foto-AG gewesen. Beides hängte er an den Nagel, nur das Schreiben – das blieb. Beyer tauchte ein in die Literaturwelt und schloss sein Studium der Literaturwissenschaft an der Uni Siegen ab. Ende des Studiums habe sich abgezeichnet, dass er seinen Weg als Schriftsteller einschlagen würde. „Beim Abi war das noch nicht klar“, erfuhren die Schüler. Marcel Beyer gab dem Literaturkursus einen anschaulichen Einblick in seine Arbeit, in seine schriftstellerische Produktivität. Die Spanne von der Idee bis zum fertigen Text kann groß sein: „Das Material für ein Gedicht kann 100 Seiten umfassen“, erzählte er. Marcel Beyer ist Mitglied der Berliner Akademie der Künste, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und des PEN-Zen­trums Deutschland.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856962?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F