Mo., 19.06.2017

>Schulzentrum Kinderhaus Erweiterung für 13,5 Millionen Euro

Die Erweiterung des Kinderhauser Schulzentrums ist in Sicht. Ein Umbau im Bestand ist ebenso vorgesehen wie ein neues Schulgebäude für die zweizügige Grundschule am Kinderbach.

Die Erweiterung des Kinderhauser Schulzentrums ist in Sicht. Ein Umbau im Bestand ist ebenso vorgesehen wie ein neues Schulgebäude für die zweizügige Grundschule am Kinderbach. Foto: kaj

Münster-Kinderhaus - 

Nun werden Nägel mit Köpfen gemacht: Das Kinderhauser Schulzentrum soll nicht nur eine neue Mensa erhalten, sondern auch ein neues Schulgebäude für die Grundschule am Kinderbach.

Von Katrin Jünemann

Darauf warten die Kinderhauser Schulen im Schulzentrum seit Jahren: Die Erweiterung ist in Sichtweite. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium, die Geschwister-Scholl-Realschule und die Grundschule am Kinderbach können endlich aufatmen: Licht am Horizont.

Unzählige Gespräche sind dem vorausgegangen. Nun werden Nägel mit Köpfen gemacht: Das Kinderhauser Schulzentrum erhält nicht nur eine neue Mensa, sondern auch ein neues Schulgebäude für die Grundschule am Kinderbach.

Das sieht der Errichtungsbeschluss zur Erweiterung des Schulzentrums Kinderhaus vor, der ab Dienstag die parlamentarischen Gremien passiert. Start ist im Schulausschuss.

Die Kosten für den Neubau sowie den Umbau im Bestand betragen 13,366 Millionen Euro. Hinzu kommen 155 000 Euro für die Sanierung des Kunstwerks von Adolf Luther im Pädagogischen Zentrum (PZ). Damit betragen die Gesamtkosten 13,521 Millionen Euro.

Der Errichtungsbeschluss beinhaltet den Auftrag an die Verwaltung, die Architektenleistung zu vergeben. Dazu gehören der Neubau von Räumlichkeiten zur Verlagerung der zweizügigen Grundschule am Kinderbach, der Neubau einer Mensa samt Küche und der Neubau der Lehrküche der weiterführenden Schulen.

Es soll ein Vergabeverordnungsverfahren mit vorgeschaltetem Architektenwettbewerb durchgeführt und anschließend der Baubeschluss herbeigeführt werden.

In einem zweiten Bauschnitt soll, so sieht es die Vorlage vor, auf Basis der Machbarkeitsstudie der Umbau im Bestand in Angriff genommen werden. Was die Anzahl der Betreuungsräume für den Ganztag an der Grundschule am Kinderbach anbelangt, soll laut Vorlage zunächst der Architektenwettbewerb für den Neubau abgewartet werden. Auf dessen Basis soll über eine Erweiterung oder einen Ausbau an der Sporthalle des Schulzentrums entschieden werden, heißt es: Es geht dabei um den Ganztagsbereich und die Außen-Toiletten für die Grundschule.

Die Vorlage enthält auch den Hinweis auf eine Sparmöglichkeit: So könnten bestehende Klassenräume durch mobile Trennelemente (Mobiliar oder Stellwände) in Team- und Differenzierungsräume für Realschule und Gymnasium unterteilt werden. Die Einsparmöglichkeit liegt bei 245 000 Euro. Diese Einsparmöglichkeiten sind geprüft, technisch machbar, aber nicht für zweckmäßig befunden worden.

Abschließende Aussagen zum Sportflächenbedarf für das Schulzentrum enthält die Vorlage nicht. Zudem sollen Sanierungsbedarfe im Schulzentrum in einem weiteren Planungsprozess geprüft werden. Dafür solleine Kostenschätzung erarbeitet werden. Das Kunstwerk von Adolf Luther im PZ soll saniert und erhalten bleiben.

Am Dienstag (27. Juni) kommender Woche ist die Vorlage zum Schulzentrum Thema der Bezirksvertretung Nord, des Bauausschusses und des Schulausschusses.

Die Entscheidung fällt am 12. Juli im Rat.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4941524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F