Do., 10.08.2017

Gleisarbeiten: Zwei Bahnübergänge bleiben dicht Kein Durchkommen an „Holtmannsweg“ und „Coermühle“ / Bahnstrecke ist vollständig gesperrt

Auch der Bahnübergang „Holtmannsweg“ bleibt am Wochenende zu.

Auch der Bahnübergang „Holtmannsweg“ bleibt am Wochenende zu. Foto: Anna Spliethoff

Münster-Nord - 

Wie schon am vergangenen Wochenende wird es auch in den kommenden Tagen (11. bis 14. August) an mancher Stelle in Münsters Norden eng. Grund dafür sind die Gleisbauarbeiten auf der Strecke zwischen Münster und Greven. Die erfordern, dass Bahnübergänge gesperrt werden.

Von Anna Spliethoff

Am vergangenen Wochenende war der Übergang „An der Schlüppe“ gesperrt, an diesem Wochenende trifft es gleich zwei zwischen Kinderhaus und Coerde. Die Übergänge „Holtmannsweg“ und „Coermühle“ sind ab Freitagabend um 22 Uhr nicht mehr passierbar. Am Montagmorgen (14. August) sollen beide Übergänge ab 4 Uhr in der Früh wieder befahrbar sein.

Zwischen den Bahnhaltepunkten Münster Zentrum Nord und Greven werden derzeit auf knapp 5000 Metern die Schienen erneuert. Gleichzeitig werden laut einer Mitteilung der Deutschen Bahn Schwellen und 1000 Tonnen Schotter ausgetauscht.

Nicht nur Autofahrer, auch Bahnfahrer müssen sich in den kommenden Tagen auf Veränderungen einstellen. Betroffen sind die Linien RE 7, RE 15 und RB 65. Die Bahnstrecke wird in dem betroffenen Bereich ab Freitagabend um 21 Uhr bis Montagmorgen um ein Uhr vollständig gesperrt. Die Deutsche Bahn richtet jedoch einen Schienenersatzverkehr ein.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5069596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F