Mi., 10.01.2018

Regina-Protmann-Straße Viele Kräne für ein Wohnquartier

Es geht voran im neuen Kinderhauser Baugebiet an der Regina-Protmann-Straße. Bis auf dem 14 500 Quadratmeter großen Gelände aber Menschen wohnen können, werden noch einige Monate vergehen.

Es geht voran im neuen Kinderhauser Baugebiet an der Regina-Protmann-Straße. Bis auf dem 14 500 Quadratmeter großen Gelände aber Menschen wohnen können, werden noch einige Monate vergehen. Foto: kaj

Münster-Kinderhaus - 

161 Mietwohnungen entstehen südlich des Bröderichwegs. Die Bauarbeiten kommen gut voran, die Investoren sind bislang zufrieden. Bis zur Fertigstellung dauert es aber noch Monate.

Von Anna Spliethoff

Mehrere große Kräne und zahlreiche Bagger leisten an der Regina-Protmann-Straße seit Wochen Schwerstarbeit. Die Baugrube ist ausgehoben, es geht voran im neuen Kinderhauser Wohngebiet. 161 Mietwohnungen entstehen dort in dem Wohnquartier auf einer bisher unbebauten Fläche zwischen Regina-Protmann-Straße und Salzmannstraße im Südosten des Stadtteils.

Oliver Hock, einer der drei Geschäftsführer des Bauunternehmens Arning aus Steinfurt, beobachtet den Fortschritt aufmerksam. „Es läuft alles sehr zufriedenstellend“, sagt Hock auf Anfrage unserer Zeitung. Das Unternehmen Arning ist für den Bau des Wohnquartiers zuständig, nach der Fertigstellung kauft das Wohnungsunternehmen Vivawest die Häuser schlüsselfertig, um sie dann zu vermieten. Die Kooperation hatten die beiden Unternehmen auf der Immobilienmesse Expo Real in München bereits im Oktober bekanntgegeben.

Die Baugrube ist ausgehoben, Kräne und Bagger leisten auf dem 14 500 Quadratmeter großen Gelände ganze Arbeit.

Die Baugrube ist ausgehoben, Kräne und Bagger leisten auf dem 14 500 Quadratmeter großen Gelände ganze Arbeit. Foto: kaj

Bis zum Verkauf an Vivawest vergehen jedoch noch einige Monate. „Beim ersten Bauabschnitt sind wir bereits im Erdgeschoss“, erläutert Oliver Hock den bisherigen Fortschritt. Außerdem seien die Tiefgaragen bereits im Rohbau fertig, so der Geschäftsführer.

Das Grundstück an der Regina-Protmann-Straße liegt knapp vier Kilometer nördlich der münsterischen Innenstadt. Die 161 Wohnungen entstehen auf einer Gesamtfläche von 14 500 Quadratmetern, wie Oliver Hock sagt. Insgesamt werden auf der Fläche 14 Gebäude sowie eine Kindertagesstätte gebaut.

Die Karte zeigt das neue Wohngebiet zwischen Regina-Protmann-Straße und Salzmannstraße.

Die Karte zeigt das neue Wohngebiet zwischen Regina-Protmann-Straße und Salzmannstraße.

Das Projekt wird in insgesamt vier Bauabschnitten fertiggestellt, sagt Oliver Hock. Im Sommer 2020 soll das Wohnquartier in Kinderhaus fertiggestellt werden. „Erste Teile werden aber natürlich schon früher bezugsfertig sein“, erläutert Geschäftsführer Hock. Wann genau, das sei noch nicht klar. Das Unternehmen plane, dass entweder Ende dieses Jahres oder zu Beginn des Jahres 2019 die ersten Wohnungen bezogen werden können. Hock: „Das versuchen wir. Sicher können wir das jetzt aber noch nicht sagen.“

Fest steht, dass die Stadt Münster den entstehenden Wohnraum dringend braucht. Der Rat der Stadt Münster hatte deshalb bereits vor zwei Jahren, im Dezember 2015, grünes Licht für das neue Baugebiet in Münsters Norden gegeben.

Der städtische Ausschuss für Umweltschutz, Klimaschutz und Bauwesen stimmte im November zudem der Planung des städtischen Tiefbauamtes zu. Danach muss der Investor – also das Bauunternehmen Arning – die Kosten für den bau der Kanalisation in dem Quartier tragen. Die jährlichen Unterhaltungskosten in Höhe von 750 Euro sollen durch die Abwassergebühr refinanziert werden.

Details zu den Wohngebäuden

In den drei- bis viergeschossigen Gebäuden sind laut Vivawest „barrierearme Zwei- bis Vier-Raum-Wohnungen“ zwischen 55 bis 103 Quadratmetern Wohnfläche geplant. Mit diesem Zuschnitt wollen die Kooperationspartner Singles, Paare und Familien ansprechen, heißt es vonseiten des Wohnungsunternehmens in einer Pressemitteilung. 50 der 161 Wohnungen werden zudem öffentlich gefördert errichtet. Sämtliche Wohnungen verfügen laut Vivawest über Abstellräume und Balkone oder eine Terrasse. Vorgesehen sind außerdem 130 Tiefgaragen- und 29 Außenstellplätze, so das Unternehmen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5415322?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F