Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis
Alle Krippen-Figuren tragen ein Lächeln im Gesicht

Münster-Kinderhaus -

Die Paul-Schneider-Schule ist für ihren Beitrag zur Telgter Krippenausstellung im Westfälischen Museum für religiöse Kultur „Religio“ mit dem Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis ausgezeichnet worden.

Montag, 29.01.2018, 19:01 Uhr

Generalvikar  Dr. Norbert Köster überreichte Leon (r.) und Elias stellvertretend für die Gruppe der Paul-Schneider-Schule die Urkunde für die prämierte Krippe.
Generalvikar  Dr. Norbert Köster überreichte Leon (r.) und Elias stellvertretend für die Gruppe der Paul-Schneider-Schule die Urkunde für die prämierte Krippe. Foto: Bistum Münster, Ann-Christin Ladermann

„Friede verbindet“, hatten die Schüler der Paul-Schneider-Schule ihre Krippendarstellung überschrieben, die in den vergangenen Wochen im Westfälischen Museum für religiöse Kultur „Religio“ in Telgte zu sehen war. Ihre Arbeit, die im Rahmen eines inklusiven Kunstprojektes entstanden ist, wurde am Sonntag mit dem Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis ausgezeichnet.

Überzeugt hat die Jury das pädagogische inklusive Gesamtkonzept hinter dem Projekt, heißt es in der Mitteilung des Bistums Münster. Die Ganztagsschüler im Alter von sechs bis zehn Jahren, teilweise mit Förderbedarf, haben 13 Figuren geschaffen, „die alle ein Lächeln im Gesicht tragen“, wie Juryvorsitzende Margareta Coppenrath betonte.

Unter der Leitung von Leonie Große und unterstützt von der Sonderpädagogin Stephanie Große sowie weiteren Lehrkräften modellierten die Kinder zunächst die Figuren aus Zeitung und Kreppband und füllten das Gerüst mit zerknüllter Zeitung. Anschließend verkleisterten sie die Figuren mit Papier, fügten Bärte und Kronen an und bemalten die Figuren mit Acrylfarbe. Entstanden sind die Heilige Familie, Ochs und Esel, ein Hirte mit Schafen, die Heiligen Drei Könige und ein Engel.

Stellvertretend für die Gruppe nahmen die beiden Schüler Elias und Leon die Urkunde vom Generalvikar des Bistums Münster, Dr. Norbert Köster, entgegen. „Ihr habt ganz viel Geduld und Geschick bewiesen“, lobte er die Jungen.

Rund 125 verschiedene Darstellungen der Weihnachtsgeschichte beinhaltete die zurückliegende 77. Krippenausstellung mit dem Titel „Frieden auf Erden“.

Den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis erhielten neben den Schülern der Paul-Schneider-Schule eine weitere Schülergruppe aus Warendorf, eine Gruppe Erwachsener, ein Kind und fünf Einzelkünstler. Rund 12 000 Besucherinnen und Besucher führte die Krippenausstellung in den vergangenen Wochen nach Telgte.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5468765?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Auf Gleise gestürzt, im Gefängnis gelandet
Sturz am Hauptbahnhof: Auf Gleise gestürzt, im Gefängnis gelandet
Nachrichten-Ticker