Nähcafé in Kinderhaus
300 Jutebeutel für den Katholikentag genäht

Münster-Kinderhaus -

Im Oktober haben die Frauen im Nähcafé mit der Arbeit begonnen. Jetzt wurde der 300. Jutebeutel fertig genäht. Die gibt es beim Katholikentag – und das sogar umsonst.

Freitag, 09.02.2018, 09:02 Uhr

Sind stolz auf die „Powerfrauen“ des Nähcafés: Lena Greb von der „Young Caritas“ (3.v.l.), Simone Hannig von der Gemeindecaritas (4.v.l.) und Susanne Kemper (2.v.r.) vom „Fachdienst Gemeindecaritas“.
Sind stolz auf die „Powerfrauen“ des Nähcafés: Lena Greb von der „Young Caritas“ (3.v.l.), Simone Hannig von der Gemeindecaritas (4.v.l.) und Susanne Kemper (2.v.r.) vom „Fachdienst Gemeindecaritas“. Foto: sn

„Ich bin total baff“, meinte Simone Hannig von der Gemeindecaritas, als sie die vielen bunten Taschen im Nähcafé an der Diesterwegstraße sah: „Ich bin begeistert, dass es hier soviel Power gibt.“ Die Frauen von der Nordmark, die sich regelmäßig im „Freiraum“ treffen, haben Ansehnliches geschaffen: 300 selbst hergestellte Jutebeutel, die auf dem bevorstehenden Katholikentag verteilt werden sollen.

„Die Taschen wird es an unserem Stand der ‚Young Caritas ‘ geben“, erläuterte Lena Greb. Sie nannte auch den Hintergrund: „Wir wollen junge Leute vom ehrenamtlichen Engagement begeistern.“ Die groß angelegte Nähaktion soll aber noch etwas anderes, nämlich die Wertschätzung von gebrauchten Dingen fördern. „Vieles, was auf den ersten Blick als wertlos erachtet wird, kann ein zweites Leben haben“, erläuterte Susanne Kemper von der Caritas. Und so wurden die Stoffe für die Taschen durchweg gespendet – vor allem von Kinderhausern. „300 Taschen zu nähen, das ist enorm aufwendig“, so Kemper. Doch die Frauen in der Nordmark haben sofort zugesagt. Den Taschen-Prototyp lieferten die Ehrenamtlichen Gerda Schäfers und Friedlinde Scholze. Und dann konnte es auch schon losgehen. Im Oktober haben die „Powerfrauen“, wie sie sich nennen, mit ihrer Arbeit begonnen, jetzt konnte das 300. Exemplar fertiggestellt werden. Aus diesem Anlass gab es eine kleine Feier, bei der die Vorfreude auf den Katholikentag deutlich wurde.

Auf der Stubengasse werden die 300 Taschen während des Katholikentages am 10., 11. und 12. Mai verteilt. Die eine Seite der Beutel ist schon bunt, die andere Seite kann jeder selbst bemalen. Jeder sei willkommen, betonen die Caritas-Mitarbeiterinnen. Und vor allem: Die Taschen sind kostenlos.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5500406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Schwimm-T-Shirts bald erlaubt?
Martin Schröder – Chef der Grevener Bäder trug zu seinem Dienstjubiläum einen klassischen Einteiler. So pflegten die Herren des 19. Jahrhunderts ins Wasser zu gehen.
Nachrichten-Ticker