„Grüne Inseln Kinderhaus“
Blumenpracht an den Kreiseln

Münster-Kinderhaus -

Kinderhaus soll schöner werden – dieses Anliegen von Erich Welling lebt auch nach seinem Tode fort. Der ehemalige Kreisgärtnermeister aktivierte 2012 Vereine aus dem ganzen Stadtteil für Pflanzaktionen an Straßen und Wegen. Schon bald werden an den Straßen von Kinderhaus etwa 40 000 Narzissen ihre gelben Blüten öffnen.

Freitag, 09.03.2018, 19:03 Uhr

Die „Grünen Inseln für Kinderhaus“ sollen auch dieses Jahr wieder mit ihrer Blütenpracht erfreuen.
Die „Grünen Inseln für Kinderhaus“ sollen auch dieses Jahr wieder mit ihrer Blütenpracht erfreuen. Foto: kaj

2012 war generell ein grünes Jahr für Kinderhaus: Auf dem Idenbrock-Parkplatz im Zentrum machten sich im August beispielsweise die Kinderhauser Brigitte Beckmann, Alfred Laumann und Lydia Zernin ans Werk und bepflanzten Baumscheiben. Im September übernahm die SPD die Bepflanzung und Pflege von zwei Baumscheiben in der Nähe des Burloh-Kreisels.

Die Aktion „Grüne Inseln für Kinderhaus“ ist auch Teil des Projektes „Münster bekennt Farbe“, das von Welling mit begründet wurde. Die Kinderhauser wissen diese Verschönerung ihres Stadtteils zu schätzen: Zuwendungen von Bürgern, Vereinen, der Politik und etwa durch die Walnussaktion der Werbegemeinschaft ermöglichten den Kauf der üppig blühenden Pflanzen.

Der Traum lebt fort – Jahr für Jahr. Das ist allerdings nur möglich durch den engagierten, handfesten Einsatz des Kreises „Grüne Inseln für Kinderhaus“. Einzelne Mitstreiter waren in den ersten Tagen nach der bitterkalten Frostperiode schon an den Kreiseln im Einsatz und haben Müll und Laub entfernt.

Über Hilfe bei der Pflege freuen sich (v.l.) Bernhard Braeker, Andrea Möbius, Karin von Borzyskowski und Brigitte Beckmann.

Über Hilfe bei der Pflege freuen sich (v.l.) Bernhard Braeker, Andrea Möbius, Karin von Borzyskowski und Brigitte Beckmann.

Richtig losgehen soll es wieder am 22. März, berichten Bernhard Braeker, Andrea Möbius, Karin von Borzyskowski und Brigitte Beckmann. Mit dem Beginn der grünen Saison ist dann wieder wöchentlicher Einsatz gefragt. Jeden Donnerstag ab 14 Uhr werden die Kinderhauser am Start sein und die Kreisel und die angrenzenden Beete pflegen. Die Rosen sind bereits geschnitten, das hätten die Fachleute der Gärtnerei Welling schon erledigt, berichten sie. Der Rückschnitt der Stauden steht jetzt ganz oben auf der Liste der Pflegearbeiten.

Und natürlich geht es auch immer darum, die Beete sauber zu machen. Das ist ein Punkt, an dem sich die Kinderhauser, die sich samt und sonders ehrenamtlich für ihren Stadtteil einsetzen, mehr Rücksicht wünschen: Zigarettenkippen, Müll und sogar Reifenspuren eines Autos – im Beet am Burloh-Kreisel – frustieren.

Aber das Wissen, welche Pracht die durchdacht bepflanzten Kreisel im Laufe des Jahres entwickeln werden, ist ein sehr großer Ansporn. Mit etwa acht Personen wuppen sie aktuell die Pflege – und würden sich deshalb über Hilfe sehr freuen. „Man muss auch nicht jedes Mal kommen“, sagt Brigitte Beckmann. „Warnwesten und Arbeitsmaterial haben wir. Wir sind eine lustige Runde, und gehen anschließend Kaffeetrinken.“ Infos bei Andrea Möbius, ✆ 68 66 79 70 und bei Bernhard Braeker,   ✆ 21 16 55.

Zum Thema

Saisonstart an den Kreiseln ist am 22. März um 14 Uhr.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5579281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
So hat Münster die WM-Niederlage gegen Mexiko gesehen
Fans der Nationalmannschaft beim Public Viewing: So hat Münster die WM-Niederlage gegen Mexiko gesehen
Nachrichten-Ticker