Zeitleiste an den Museen
Auf der Höhe der Zeit

Münster-Kinderhaus -

Eine Zeitleiste informiert jetzt am Entree des Geländes von Heimatmuseum und Lepramuseum gegenüber von der Pfarrkirche St. Josef über die wichtigsten Fakten der historischen Entwicklung von Kinderhaus.

Dienstag, 17.04.2018, 17:04 Uhr

Immer auf der Höhe der Zeit mit der neuen Zeitleiste (v.l.): Dr. Ralf Klötzer, Vorsitzender der Gesellschaft für Leprakunde, Dr. Christopher Görlich, stellvertretender Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus, und Walter Schröer, Vorsitzender der Bürgervereinigung, informieren Passanten auf einen Blick.
Immer auf der Höhe der Zeit mit der neuen Zeitleiste (v.l.): Dr. Ralf Klötzer, Vorsitzender der Gesellschaft für Leprakunde, Dr. Christopher Görlich, stellvertretender Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus, und Walter Schröer, Vorsitzender der Bürgervereinigung, informieren Passanten auf einen Blick. Foto: kaj

Ein halbes Jahr rauchten die Köpfe, dann war das Werk vollendet: Eine Zeitleiste informiert jetzt am Entree des Geländes von Heimatmuseum und Lepramuseum gegenüber von der Pfarrkirche St. Josef über die wichtigsten Fakten der historischen Entwicklung von Kinderhaus.

Dr. Ralf Klötzer, Vorsitzender der Gesellschaft für Leprakunde, Walter Schröer, Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus, und Dr. Christopher Görlich, stellvertretender Vorsitzender der Bürgervereinigung, ging es darum, am historischen Ort über die Entstehung und Entwicklung des Stadtteils zu informieren.

Denn 1333 wurde das Leprosorium der Stadt Münster, das sich davor östlich der Stadt am Mauritztor befunden hatte, in Kinderhaus neu gegründet. 1333 ist das Gründungsjahr des Stadtteils.

Wichtig ist den Vorsitzenden, dass Passanten auf einen Blick die wichtigsten Fakten zu Kinderhaus erfahren können. Was in der Zeitleiste aufgenommen werden sollte und was nicht, darum haben sie lange gerungen. „Es ging auch um die Menge, was man so verkraftet als Passant“, sagt Ralf Klötzer.

Entstanden sind drei Abschnitte: Der oberste umfasst die Zeit von vor 3000 Jahren bis zum Jahr 1584, als das Provisorenhaus erweitert wurde. Die mittlere Leiste reicht von 1618 (Lazarushäuschen) bis 1908 (Gründung der Pfarrei St. Josef Kinderhaus), und der unterste Abschnitt beginnt 1911 mit dem Neubau des Pfarrhauses und endet 2014 mit der Kinderhauser Zen­trumserweiterung.

Ursprünglich hatte das Trio 15 Bilder zur Illustration in Betracht gezogen. Übrig geblieben sind drei: Das oberste stellt die Begegnung Jesu mit den zehn Aussätzigen dar, das auch im Lepramuseum zu sehen ist. In der mittleren Leiste findet sich ein Foto von 1920. Ein Luftbild von 1930 zeigt das Gelände rund um die Pfarrkirche in der dritten Leiste.

Offene Fragen, lautet die Einladung, können dann bei einem Besuch im Lepramuseum und Heimatmuseum geklärt werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668358?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Neue Gastronomie und Renovierung des Brandhauses
Das Wohn- und Geschäftshaus am Kreuzplatz soll in Kürze gereinigt und renoviert werden. Der Eigentümer mlchte den (ausgebrannten) Laden im Erdgeschoss wieder als Ladenfläche herstellen
Nachrichten-Ticker