Mi., 29.10.2008

Roxel Schöne Seiten des Heimatorts

Von Thomas Schubert

Münster-Roxel. „Jeder Roxeler soll beim Anblick der Fotos sagen können: Ja, das ist unser Ort – soll sich mit Roxel identifizieren können“, sagt Dr. Paul Ottmann von Roxel-Marketing. Nach dem erfolgreichen Versuchsballon, der im Vorjahr gestartet wurde, soll es nun auch in 2009 sowie den Folgejahren Roxel-Kalender geben. Die fürs nächste Jahr anstehende Auflage stellten Ottmann und Franz Weitzel gestern bei einem Pressetermin vor. Es wird einen Wandkalender im A 5-Format sowie einen Tischkalender mit ausgewählten Roxel-Motiven geben.

Im Vorfeld hatten Ottmann, Weitzel und Annegret Lingemann von Roxel-Marketing viel zu tun und die „Qual der Wahl“: Etliche Roxeler Fotofreunde waren dem Aufruf gefolgt und hatten „einige Hundert“ Bilder für die Veröffentlichung im neuen Kalender eingereicht. Ausgewählt für die Monatsblätter wurden schließlich zwölf Aufnahmen, für die die Fotografen Volkmar Leute, Wolfgang Schürmann, Ulla Assmann und Dieter Pferdekamp verantwortlich zeichnen.

Die Motive, der im Tisch- und im Wandkalender zu findenden Fotos sind vielfältig: Der Pantaleonplatz im verschneiten Winterkleid, das kunstvoll gefertigte Portal der St.-Pantaleon-Kirche, Haus Brock inmitten eines blühenden Rapsfelds, der Wochenmarkt zur Maibaumzeit, Burg Hülshoff im Spiegel des Gräftenwassers oder die knorrige alte Linde am Haus Brock führen Roxel von seiner besten Seite im jahreszeitlichen Wandel vor Augen.

„Wir haben uns fast ausschließlich für Bilder neueren Datums entschieden“, unterstreicht Paul Ottmann. Eine Ausnahme wurde jedoch gemacht: Eine Ansicht des ehemaligen Roxeler Bahnhofs aus den 70er Jahren rundet die stimmige Auswahl ab. Bei den Fotografen handelt es sich um Ur-Roxeler beziehungsweise um Roxeler, die seit Jahren im Ort wohnen.

Wolfgang Schürmann (56) hat sich dem Fotografieren von alten Bäumen verschrieben. Der gebürtige Roxeler hat sich durch diverse Ausstellungen seiner Arbeiten in Münster und im Münsterland bereits einen Namen gemacht.

„Fotografie ist mein Ding!“, betont Ulla Assmann (59). Sie wohnt seit 13 Jahren in Roxel und arbeitet dort im eigenen Geschäft als Fotografin.

Prof. Dr. Volkmar Leute (70) ist gebürtiger Schwabe und ehemaliger Hochschullehrer für Physikalische Chemie. Schon seit der Jugend hat er ein Faible fürs Fotografieren.

Vierter im Bunde der Kalenderfotografen ist Dieter Pferdekamp (63), der mittlerweile zwar in Nottuln beheimatet ist, jedoch von 1954 bis 1982 in Roxel wohnte und sich nach wie vor im Führungsteam des Heimat- und Kulturkreises engagiert. Seine Hobbys: die Fotografie und die Neuen Medien.

„Der Roxel-Kalender soll in Zukunft zu einem festen Bestandteil der Aktivitäten von Roxel-Marketing werden. Durch den Kauf leisten die Bürger einen Beitrag für gemeinnützige Zwecke in unserem Dorf“, sagt Paul Ottmann. Schon jetzt sind interessierte Fotofreunde aufgefordert, für den Kalender 2010 interessante und originelle Aufnahmen einzureichen.

Verkauft wird der Roxel-Kalender 2009 im Schreibwarengeschäft Kintrup sowie bei Ulla Assmanns „Bild & Co.“. Wand- und Tischkalender kosten jeweils 7,90 Euro. Außerdem können Abzüge der einzelnen Kalendermotive im A 3-Format für neun Euro erworben werden. Bei der Buchausstellung der Pfarrbücherei St. Pantaleon werden alle zwölf Kalenderfotos in Großformaten präsentiert. Anschließend sollen sie auch in den Schaufenstern örtlicher Geschäfte zu sehen sein.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/344149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598949%2F