Di., 10.11.2009

Roxel Sämtliche Figuren sitzen

Von Thomas Usselmann

Münster-Roxel - Schon bei der Generalprobe im Anne-Jakobi-Haus heimsten sie reichlich Beifall ein: Die Rede ist von den „Roxeler Funken“, die seit nunmehr 36 Jahren Jung und Alt mit ihren akrobatischen Tanzfiguren begeistern. Mit einem furiosem Programm startet die traditionsreiche, seinerzeit aus der Landjugend hervorgegangene Karnevals-Tanzformation nun in die fünfte Jahreszeit. Erst im vergangenen Jahr gelang nach dreijähriger Unterbrechung die erfolgreiche Wiederbelebung der „Funken“ mit insgesamt elf Auftritten.

„Wenn man da einmal mitmacht, kann man einfach nicht wieder aufhören“, schwärmt Jessica Averweg , die mit Georg Wilhelmer zum harten Kern der Formation gehört und die Neugründung anregte. „Nicht schlecht, die Figuren sitzen!“, lobte Trainerin Ute Huesmann, mit 37 Jahren dienstältestes Mitglied, den tänzerischen Einsatz der 15-köpfigen Truppe.

Keine Frage, Weicheier hätten wohl keine Chance, meint die Steuerfachangestellte schmunzelnd. Nicht nur Eleganz, auch eine ordentliche Portion Kraft müssten vor allem die sieben männlichen Mitstreiter beweisen, wenn sie, wie bei der „Kerze“ oder der „Schulterlegung“ ihre Partnerinnen scheinbar mühelos durch die Luft wirbeln. Beim „Pfannkuchen“ sitzt die Tänzerin hoch oben auf den ausgebreiteten Armen ihres Partners, beim „Flieger“ ruht sie in der Waagerechten.

„Geht ganz schön in die Arme!“, erklärten die sichtlich aufgeregten Tänzer nach Ende ihres 15-minütigen Trainingsdurchlaufs. Schließlich musste jede Nummer stimmen, denn diese wurden fachmännisch beäugt. Im Publikum saßen zahlreiche Vertreter münsterischer Karnevalsgesellschaften, die sich für das Programm der „Funken“ interessierten. Es besteht aus einem Traditionsmarsch und einem temporeichen Pop-Potpourri („Qué Será“) nebst obligatorischer Zugabe.

„Die sportlichen Figuren der „Roxeler Funken“ haben mich schon immer begeistert“, zeigte sich Martin Tümmers alias „Tönne“ von der KG Soffie von Gievenbeck von der kurzweiligen Präsentation beeindruckt.

Einige Auftritte stehen bereits fest - so die Premiere beim Winterfest der Roxeler Schützenbruderschaft St. Pantaleon in der Droste-Hauptschule (16. Januar), ein Auftritt bei den Gievenbecker Schützen (13. Februar) sowie Karnevals-Gastspiele in Nienberge und Havixbeck.

» Wer sich für die „Roxeler Funken“ interessiert, kann die Tanzgruppe über Jessica Averweg (Telefon 0160 / 62 362 16) erreichen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/340088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598933%2F598935%2F