Di., 22.02.2011

Roxel Roxels Schulmensa brummt

Von Thomas Schubert

Münster-Roxel - „Das Essen ist Bombe!“ Mit diesen Worten, die in Schülerkreisen höchstes Lob bedeuteten, sei in der vergangenen Woche ein Junge freudestrahlend ins Sekretariat gestürmt, sagt Hauptschulleiter Matthias Wienker : Die Umstellung des Mittagessens in der Mensa des Schulzentrums auf das Konzept „Smart Eating“ sei bei den Schülerinnen und Schülern durchweg gut angekommen. „Alle sind begeistert.“

Die Roxeler Schulmensa brummt. Rund 200 Schüler nehmen dort bereits pro Tag ihre Mittagsmahlzeit ein - Tendenz steigend, wie Burkhard Kamenz , Chef des münsterischen Cateringbetriebs „StattKüche“ unterstreicht. Im Rahmen des gebundenen Ganztags können Schüler der Droste-Hauptschule und der Augustin-Wibbelt-Förderschule - sowie im offenen Ganztag auch die Realschüler - in der Mensa essen. Das gesteigerte Inter­esse sei auf das erst in der vergangenen Woche eingeführte „Smart Eating“-Konzept zurückzuführen.

Gab es bislang lediglich ein „normales“ und ein vegetarisches Tagesgericht, so haben Schüler - und natürlich auch Lehrer - jetzt die Qual der Wahl: Sie können sich an einem Salatbuffet, einem Pizza- und Nudelbuffet sowie an einer Dessertbar nach Herzenslust selbst bedienen. Auch ein Tagesgericht ist weiterhin im Angebot. Das Mittagessen kann nach eigenem Gusto aus einer Vielzahl frischer Speisen zusammengestellt und „Nachschläge“ beliebig oft auf den Teller gepackt werden. Zusätzlich wird Mineralwasser gestellt. 2,80 Euro kostet ein Essen.

„Die Erfahrung zeigt, dass Kinder auf diese Weise auch zu Speisen greifen, die sie bisher nicht gegessen haben und sich gesünder und nachhaltiger ernähren“, sagt Burkhard Kamenz. Es werde erfreulicherweise verstärkt zu Salaten gegriffen. Jeder werde satt, für jeden gebe es ein Angebot. Und da die Portionen selbst zusammengestellt würden, blieben wesentlich weniger Essensreste übrig.

Das Konzept des „Smart Eating“, das in Kassel entwickelt worden sei und mit dem „StattKüche“ laut Kamenz unter anderem auch die Gesamtschulen in Ahlen und Waltrop erfolgreich versorgt, führe auch dazu, dass ältere Schüler vermehrt die Mensen besuchten. Die Idee, auch in Roxel „Smart Eating“ einzuführen, kam vom münsterischen Schul- und Kindergartencaterer.

Damit sich alle reibungslos an das neue System in der Mensa des Schulzen­trums gewöhnen, ist ein spezielles Schülerteam während er Umstellungsphase hilfreich im Einsatz.

Den jungen Mensagästen scheint das Konzept des „Smarten Essens“ zu gefallen: „Alles ist besser geworden. Ich komme jetzt jeden Tag zum Mittagessen“, zeigt sich der 13-jährige Martin von der Droste-Hauptschule am Nudelbuffet hellauf begeistert.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/335863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598888%2F598916%2F