Di., 03.05.2011

Roxel Markante Bäume in Münster

Von Thomas Schubert

Münster-Roxel - „Es macht mir Spaß, dieses Thema im Mühlenhof zu präsentieren, weil ich den Leuten damit Münsters Nähe zur Natur eindrucksvoll vor Augen führen kann.“ Wolfgang Schürmann ist stolz auf seine jüngste Ausstellung. Unter der Überschrift „Bäume in Münster “ präsentiert der Roxeler Naturfotograf im Freiluftmuseum am Theo-Breider-Weg eindrucksvolle Aufnahmen aus seinem vielfältigen Fundus. Die Ausstellung wurde - passend zum „Tag des Baumes“ und des 50-jährigen Mühlenhof-Bestehens - gestern eröffnet.

„Ich zeige auf meinen Fotos meist möglichst knorrige, sehr alte Bäume“, sagt Schürmann. Für die aktuelle Präsentation habe er jedoch gezielt Bäume und Baumlandschaften mit Wiedererkennungswert aus seiner Heimatstadt Münster ausgewählt. Diese seien den Themen-Schwerpunkten kirchliches Ambiente, Radfahren sowie Blick durch die Jahreszeiten zuzuordnen. Seine großformatigen Aufnahmen hat der Roxeler allesamt mit urigen selbstangefertigten Rahmen aus Heckengehölzen ausgestattet.

In der Zichorienmühle und im Dorfkrug haben Schürmanns münsterische Prachtbäume ihr Präsentationsforum gefunden. Seine Fotos geben einen sehenswerten Überblick über die hiesige markante Baumlandschaft. Die rund 300 Jahre alte Eiche im Wolbecker Drostenhof und die als Naturdenkmal geschützten Trauerlinden auf dem Zen­tralfriedhof sind in der Ausstellung ebenso zu finden wie die von Rennradfahrern gern genutzte, rund vier Kilometer lange Lindenallee zwischen Roxel und Albachten. Die Linden der münsterischen Promenade zwischen Kreuztor und Nordplatz lichtete der Roxeler ebenso ab wie die Eichenallee von Gut Loevelingloh im malerischen Winterkleid.

Im Schlossgarten hielt der 58-jährige Roxeler Fotograf die herbstliche Idylle des bunt gefärbten, sich im Wasser spiegelnden Laubs mit seiner Kamera fest. Auf dem Hof Wittover in Münsters Westen fiel dem Naturliebhaber ein Storchennest inmitten der Blüten eines alten Birnbaums ins Auge.

Gleich mehre Aufnahmen sind der über 150 Jahre alten Buche im Boniburger Wald gewidmet. Wolfgang Schürmann hat sie unter der Überschrift „Boniburg-Buche: Vom Mittelpunkt zum Verfall“ zusammen mit Fremdfotos (eines davon aus dem Jahre 1920) zusammengestellt.

Auch den imposanten alten Baumbestand im Park von Burg Hülshoff und die aus Stil- und amerikanischen Roteichen sowie Linden bestehende Baumpracht auf dem Ludgeri-Kreisel im Herzen der City spart Schürmann in seiner Ausstellung nicht aus: Markante Fotos, die vielen sicherlich bekannt sein dürften.

» Wolfgang Schürmanns Fotoausstellung „Bäume in Münster“ ist bis zum 31. Oktober jeweils von 11 bis 16 Uhr im Freilichtmuseum Mühlenhof zu sehen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/335246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598888%2F598898%2F