Parkhotel Hohenfeld
„Milestones“ statt „MS-Jazzband“

Münster-Roxel -

Anno 2018 will die Direktion des Roxeler Parkhotels beim traditionellen Mai-Spektakel neue Wege gehen: Eine junge münsterische Band wird den Jazz-Frühschoppen bestreiten.

Donnerstag, 19.04.2018, 20:04 Uhr

Spielt das Wetter mit, dann herrscht beim alljährlichen Mai-Spektakel am Parkhotel Hohenfeld volles Haus. In diesem Jahr wird dabei allerdings die „MS-Jazzband“ fehlen.
Spielt das Wetter mit, dann herrscht beim alljährlichen Mai-Spektakel am Parkhotel Hohenfeld volles Haus. In diesem Jahr wird dabei allerdings die „MS-Jazzband“ fehlen. Foto: sch

Das traditionelle Mai-Spektakel rund ums Parkhotel Hohenfeld findet auch in diesem Jahr wieder statt. Am 1. Mai soll es von 11 bis 17 Uhr auf dem Hotelgelände am Dingbängerweg wieder hoch hergehen. Allerdings wird es anno 2018 eine Neuerung geben: Die Verantwortlichen haben eine neue Band für den Jazz-Frühschoppen engagiert. Das scheint nicht jedem zu gefallen – zumindest nicht Martin Symanowski. Der Chef der „MS-Jazzband“ bedauert, das sein Ensemble ausgebootet wurde.

„Dieser Schritt ist vom Veranstalter so gewollt, und leider erfuhr die ,MS-Jazzband‘ erst durch die Presse von Ende ihres jahrelangen Mitwirkens und der traditionellen Pflege der Jazzmusik am Parkhotel Schloss Hohenfeld“, heißt es in einem Schreiben, das Symanowski unserer Zeitung schickte. Seit über 27 Jahren sei die Band dort immer wieder erfolgreich aufgetreten. Es habe Jahre gegeben, in denen das mit international tätigen Musikern besetzte mehrköpfige Ensemble vor mehr als 3000 Besuchern gespielt und den Jazz-Frühschoppen am 1. Mai „voll etabliert“ habe.

Für die „MS-Jazzband“ sei der Auftritt am Parkhotel Hohenfeld ein Standardtermin gewesen, betont Martin Symanowski. Es sei vielleicht zu erwarten gewesen, dass die Verantwortlichen den musikalischen Part des Mai-Spektakels eines Tages ändern würden. Jedoch sei dieser Schritt für die „profilierte Jazzband aus Münster“ aus heiterem Himmel gekommen. Wenn ein Vertragspartner auf verschlungenen Wegen und ohne jeglichen Grund vom Engagements einer anderen Band erfahre, sei „eine gute musikalische Basis nicht unbedingt mehr weiter angesagt“, so Symanowski weiter. Dem heutigen Trend entsprechend würden von Veranstaltern offenbar kleinere Bands bevorzugt – aus Kosten- und Gagengründen.

Letzteres sei keineswegs der Fall, betont Thorsten Miebach. Hintergrund der Verpflichtung einer neuen Jazzband sei vielmehr, dass man frischen Wind in die Traditionsveranstaltung zum Start in den Wonnemonat Mai bringen wolle: „Wir wollen neue Wege gehen, Neues ausprobieren“, so der Direktor des Parkhotels. Deshalb werde in diesem Jahr die münsterische „Milestones Jazzband“ den musikalischen Teil des Mai-Spektakels bestreiten. Das sei gutes Recht des Veranstalters: „Schließlich tragen wir das finanzielle Risiko.“ Über den Wechsel der Band sei Martin Symanowski bereits Mitte Oktober informiert worden.

Ausdrücklichen Wert legt der Hoteldirektor auf die Feststellung, dass man keinen Groll gegen Symanowski und die „MS-Jazzband“ hege. „Wir waren über viele Jahre mit dem Ensemble sehr zufrieden und sind dankbar für die lange und gute Zusammenarbeit.“

Laut Thorsten Miebach wird beim Mai-Spektakel am Parkhotel anno 2018 wieder ein umfangreiches Programm für Jung und Alt geboten. Wie in den Vorjahren werden unter anderem automobile Oldtimer präsentiert. Auch für den Nachwuchs wird gesorgt: Das Charivari-Puppentheater tritt auf. Und es soll Hüpfburg, Kinderschminken und anderes mehr geben.

Die „MS-Jazzband“ wird im kommenden Monat im Münsterland noch zu hören sein: Sie tritt am 6. Mai zum Abschluss des Gronauer Jazzfests auf.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5672447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Bisswunden fast geheilt
Nach dem Angriff im Tierheim sitzt der Schock noch tief. 
Nachrichten-Ticker