Feuerwehr-Musikkorps Roxel
Zwei Auftritte beim Katholikentag

Münster-Roxel -

Vor ausverkauftem Haus trat das Roxeler Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster anlässlich des münsterischen Katholikentags im Jovel auf.

Montag, 14.05.2018, 19:05 Uhr

Vor ausverkauftem Haus trat das Roxeler Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster anlässlich des münsterischen Katholikentags im Jovel auf.
Vor ausverkauftem Haus trat das Roxeler Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster anlässlich des münsterischen Katholikentags im Jovel auf.

„Es war ein tolles Gefühl, vor einem so großen Publikum zu spielen!“, freut sich Andreas Hölscher, organisatorischer Leiter des Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster. Das in Roxel beheimatete Orchester zählte zu den zahlreichen Ensembles, die im Rahmen des Katholikentags in der münsterischen City mit ihren Darbietungen die vielen Besucher erfreuten.

Das Feuerwehr-Musikkorps trat gleich zweimal auf. Am zweiten Tag (Christi Himmelfahrt) der bundesweit beachteten kirchlichen Großveranstaltung absolvierte das Orchester vor dem münsterischen Rathaus ein vielbeachtetes Mittagskonzert. Am Abend des gleichen Tages sollte es dann mit einem Großauftritt im Jovel weitergehen: „Wir haben bekannte Melodien aus Hollywood und vom Broadway zum Besten gegeben“, erläutert Andreas Hölscher.

Mit 50 Musikern stand das Roxeler Ensemble auf der Bühne. Dabei wurden Ohrwürmer aus Filmen und Musicals wie „Grease“, „Mama Mia“, „Fluch der Karibik“ und „Moment für Morricone“ angestimmt. Als Zugabe sei vor ausverkauften Haus dann noch „Die Glorreichen Sieben“ gespielt worden, so Hölscher weiter. Da das dem begeisterten Publikum nicht ausgereicht habe, seien dann kurzerhand noch Passagen aus „Fluch der Karibik“ wiederholt worden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5740220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Aus der Ohnmacht in die Offensive
Katharina Kramer wünscht sich auf der B54 eine durchgehende Betonwand zwischen den Fahrbahnen auf der Strecke von Münster bis Gronau, um Kollisionen mit dem Gegenverkehr zu vermeiden. Mit einer Petition will sie auf die Problematik aufmerksam machen. Zwei Menschen starben bei diesem Unfall im April auf der Bundesstraße 54.
Nachrichten-Ticker